Henkel setzt Ökoprojekt in Rumänien fort

Grenzenloser Kampf um gefährdetes Donau Delta

Wien (OTS) - Im Rahmen des internationalen Danube Day am 29. Juni 2005 kann die Henkel Central Eastern Europe (Henkel CEE) einen großen Erfolg beim Umweltschutzprojekt "Gemeinsam für ein sauberes Donau Delta" in Rumänien vorweisen. Seit Beginn der Initiative im September 2004 wurden neun Tonnen PET-Flaschen, drei Tonnen Karton und 130 Kilo Aluminium im Donau Delta gesammelt.

Die Umsetzung der Initiative "Gemeinsam für ein sauberes Donau Delta" wurde 2004 in Zusammenarbeit mit der rumänischen Organisation "Danube Delta Biosphere Biological Reserve" ins Leben gerufen. Henkel finanziert spezielle Recycling-Container, die in Gemeinden und Touristenregionen im Donau Delta aufgestellt wurden und eine selektive Mülltrennung ermöglichen. Die vollen Recycling-Container werden anschließend direkt in Recycling-Zentren gebracht.

Die Maßnahmen zur Rettung des Donau Deltas tragen neben dem Umweltaspekt auch dazu bei, grenzübergreifende Solidarität zu wecken. Die Menschen entlang der Donau fühlen sich durch das Flusssystem verbunden und lernen durch das Projekt, die Verantwortung für den Erhalt dieser Lebensader Europas zu tragen. "Nachhaltiges Wirtschaften kann nicht allein durch eigenes Handeln gelingen, sondern nur in Kooperation mit unseren Kunden und Lieferanten sowie mit allen gesellschaftlichen Gruppen", erklärt Mag. Günter Thumser, Präsident der Henkel CEE, das Engagement in Rumänien.

Die bisher gesammelte Abfallmenge stellt einen bemerkenswerten Erfolg im Kampf um die Erhaltung des durch Umweltverschmutzung stark bedrohten Naturschutzgebietes im Donau Delta dar. Besonders die Verunreinigung der Natur durch achtlos weggeworfenen Haushalts- und Industrieabfälle ist für den Erhalt der Pflanzen- und Tierwelt in dieser Region eine Gefahr. Denn das Donau Delta ist, neben Europas zweitgrößtem und weltweit drittgrößtem biologische Reservat, Heimat von mehr als 6.000 Tier- und Pflanzenarten und Europas größtes Wasserreinigungssystem. Das Delta setzt sich aus Wäldern, Dünen und Seen zusammen und entstand über einen Zeitraum von 16.000 Jahren hinweg.

Informationskampagne

Neben der Finanzierung der Recycling-Container und zwei Anlagen zur Verkleinerung von PET Flaschen initiierte Henkel eine langfristige Informationskampagne, um die lokale Bevölkerung auf die Notwendigkeit der Recycling-Container aufmerksam zu machen und zu deren Nutzung anzuregen. Poster und anderes Informationsmaterial wurden entwickelt und an die Bevölkerung und Touristen verteilt.

Auch 2005 wird die Organisation "Gemeinsam für ein sauberes Donau Delta" durch Henkel mit dem Ankauf weiterer Recycling-Container sowie einer zusätzlichen Anlage zur Verkleinerung von PET Flaschen unterstützt. Außerdem wird in Kooperation mit "Danube Delta Biosphere Biological Reserve" ein Bildungsprogramm in Schulen gestartet, um den Schülerinnen und Schülern durch interaktive Projekte und einen ökologischen Wettbewerb die Wichtigkeit des Umweltschutzes näher zu bringen. In 6 Schulen des Donau Deltas arbeiten die Kinder aktiv an der Reduktion des in der Schule anfallenden Haushaltsmülls mit, und werden damit neben Experten in der Mülltrennung auch zu wichtigen Botschaftern für das Umweltbewusstsein in der eigenen Familie.

Neben diesem Projekt werden zahlreiche weitere soziale, ökologische, kulturelle und wissenschaftliche Initiativen in Zentral-und Osteuropa von Henkel CEE unterstützt, die unter der Dachmarke "Henkel-Smile" zusammengefasst sind.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie im Internet unter http://news.henkel.at.

Rückfragen & Kontakt:

Henkel Central Eastern Europe
Mag. Sabine Schauer
Telefon: +43 1 71104-2253
Fax: +43 1 71104-2650
E-Mail: sabine.schauer@henkel.at
http://www.henkel.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HAG0001