Kopietz an BZÖ-Haider: Willkommen im Wahlkampf!

SPÖ Wien-Landesparteisekretär erwartet niveaulosen "Haider-Strache-Fight"

Wien (SPW) - "Willkommen im Wiener Wahlkampf, Herr Haider!", begrüßte am Sonntag der Landesparteisekretär der SPÖ Wien, LAbg. Harry Kopietz den Kärntner Landeshauptmann, BZÖ-Obmann Jörg Haider im Wiener Wahlkampf. Dieser präsentierte sich beim Gründungskonvent des BZÖ Wien am Samstag gewohnt niveaulos. "Je mehr Haider, desto geringer die Chancen für das BZÖ, in den Wiener Gemeinderat einzuziehen", sprach Kopietz die Aussichten der freiheitlichen Ablegerpartei gegenüber dem Pressedienst der SPÖ Wien an. ****

Den Hintergrund im plötzlichen Auftauchen von Jörg Haider vermutet Kopietz in den desaströsen Bekanntheitswerten von BZÖ-Wien-Obmann Günter Barnet. Haider meine offensichtlich, er müsse sein "Baby" nun durch die übliche Lügenpropaganda und Diffamierungen retten. "Uns kann es Recht sein!", so der Landesparteisekretär, denn: "Es ist zwar anzunehmen, dass sich die Bekanntheitswerte des BZÖ Wien tatsächlich erhöhen. Die jüngere Vergangenheit hat aber stets bewiesen, dass ein Eingreifen Haiders in Wahlkämpfen die Aussichten seiner Partei weiter minimiert." Im speziellen Wiener Fall werde das BZÖ Wien wohl um 1 Prozent Stimmenanteil "herumgrundeln".

Auch eine "Befürchtung" äußerte der Landesparteisekretär: Mit dem Einstieg des Kärntner Landeshauptmanns in den Wiener Wahlkampf und dem zu erahnenden "Fight" Haiders mit seinem Ex-Parteifreund Heinz-Christian Strache dürften die Wienerinnen und Wiener mit "einem gehörigen Maß an Geschmacklosigkeiten" rechnen müssen. Die SPÖ werde jedoch alles Mögliche versuchen, dass die Wiener Bevölkerung "verschont" bleibe. Und vor allem werde sie klar aufzeigen, welche Partei sich für die Zukunft Wiens einsetzt: "Nämlich die SPÖ unter Bürgermeister Häupl!"

Kopietz kündigte zum Abschluss auch ein Angebot an die politischen Mitbewerber an. Man wolle alle Wahl werbenden Wiener Parteien einladen, während der Sommermonate auf einen Wahlkampf zu verzichten. Denn, so Kopietz: "Wir möchten den Wienerinnen und Wienern einen erholsamen Sommer ermöglichen!" Diesbezügliche Gespräche würden am Montag geführt. (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-235
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001