vision rheintal: Für die Gemeinden und mit den Gemeinden

Ausstellung und Präsentation der Zwischenergebnisse zu vision rheintal

Muntlix (VLK) - Im Rahmen des 3. Rheintalforums werden am Freitag, 24. Juni 2005 von 14.00 bis 21.00 Uhr im Frödischsaal in Muntlix die bisherigen Ergebnisse von vision rheintal in Form einer Ausstellung vorgestellt. Dabei geben Fachleute Auskunft und nehmen Anregungen entgegen, erläutert Projektleiterin Sybilla Zech. Das Rheintalforum bietet politischen Mandataren sowie Interessensgruppen und interessierten Personen die Möglichkeit, sich zu informieren und ihre Vorstellungen vom Rheintal einzubringen.

"Das Rheintal ist nicht ein Nebeneinander von 29 Gemeinden, sondern ein gemeinsamer Lebens- und Wirtschaftsraum für 237.000 Bewohner und 12.000 Betriebe, öffentliche und private Institutionen und 110.000 Beschäftigte", betont Raumplanungslandesrat Manfred Rein. vision rheintal wird in einem offenen Prozess erarbeitet und soll künftig als Leitbild zur räumlichen Entwicklung und regionalen Kooperation dienen. Mit den fachlichen Grundlagenarbeiten wurde im Herbst 2004 begonnen. Die Ergebnisse der Bestandsanalysen liegen vor, die Fachteams haben die Arbeiten am generellen Konzept für das Rheintal aufgenommen. Im Sommer 2006 soll das Leitbild zur räumlichen Entwicklung und regionalen Kooperation vorgelegt werden.

Gemeinden

29 Gemeinden, 714 Entscheidungsträger in der Gemeindepolitik. Die Analysen zeigen die Notwendigkeit einer verstärkten und zielgerichteten übergemeindlichen Kommunikation und Kooperation, stellt Gemeindeverbandspräsident Wilfried Berchtold fest: "Die Diskussion zu vision rheintal mit den politischen Entscheidungsträgern in den Gemeinden soll verstärkt werden: über Rheintalforen, über die Regionalplanungsgemeinschaften und die Zusammenkünfte der Bürgermeister sowie direkt in den Gemeindevertretungssitzungen und Planungsausschüssen.

Zwischenergebnisse

Beim 3. Rheintalforum in Muntlix werden die Zwischenergebnisse zu vis!on rheintal vorgestellt. Das Forum ist mit Themenstationen wie bei einer Fachmesse gestaltet: Themenfelder wie Siedlungsraum, Wirtschaftsstandort, Freiraum, Gemeindekooperation oder Gemeinbedarfseinrichtungen stehen dabei im Vordergrund. Fachleute geben Auskunft und nehmen Anregungen entgegen. Weiters im Programm:
Ein virtueller Flug über das Rheintal und die Verkostung von Weinen aus dem Alpenrheintal.

Weitere Informationen zu vision rheintal:
Sibylla Zech (Projektleiterin), Martin Assmann (Projektkoordinator), Kapuzinergasse 1, 6900 Bregenz, Telefon 05574 53442, Mail office@vision-rheintal.at, Internet www.vision-rheintal.at.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006