Schenz: Positiver Rechnungsabschluss "in Zahlen gegossener Schlusspunkt des Reformprozesses 2002 - 2004"

WKÖ-Finanzreferent legt Rechnungsabschluss 2004 vor: "Moderater Gewinn dank strenger Budgetdisziplin"

Wien (PWK494) - "Der Rechnungsabschluss 2004 der Wirtschaftskammer Österreich einschließlich ihres EU- und Außenwirtschaftsbereiches stellt den in Zahlen gegossenen Schlusspunkt des Reformprozesses der Jahre 2002 bis 2004 dar", fasst Finanzreferent Richard Schenz bei der heutigen Sitzung des Wirtschaftsparlaments der WKÖ zusammen.

"Die erbrachten Vorleistungen und die von den zehn Wirtschaftskammern ab 2002 durchgeführten Hebesatzsenkungen bedeuten in Euro-Beträgen dargestellt einen Umlagenverzicht bei der Kammerumlage 1 von 55,25 Millionen und bei der Kammerumlage 2 von 65,74 Millionen Euro. Dazu kommen die Reduktion bei den Grundumlagen sowie der Entfall der Eintragungsgebühr: Das ergibt in Summe eine Entlastung der Mitglieder von stolzen 173,56 Millionen Euro auf Basis des Jahres 2001. In Schilling ausgedrückt sind das 2,4 Milliarden", führte Schenz aus. Dem zu Grunde liegt ein Grundsatzbeschluss, den der Kammertag am 30. November 2000 gefasst hatte, wonach in der Wirtschaftskammer-Organisation in den Jahren 2002 bis 2004 eine Beitragssenkung unter Anrechnung erfolgter Vorleistungen von 2,1 Milliarden Schilling umzusetzen sei.

Die Wirtschaftskammer Österreich selbst hat ihre Mitglieder mit dem Jahr 2002 um 69 Millionen Euro jährlich an Beitragszahlungen entlastet - "das ist eine Umlagen-Reduktion von 34 Prozent", so Schenz. Und weiter: "Die Unternehmer haben sich in den vergangenen drei Jahren mehr als 200 Millionen Euro an Beiträgen gespart." Das zu Grunde liegende Konzept der Umstrukturierung und der damit verbundenen Kostenreduktion wurde in den Jahren 2002 bis 2004 umgesetzt. "Das zeigen auch die Budgets und Rechnungsabschlüsse der Wirtschaftskammer Österreich: Nach einem ausgeglichenen Voranschlag 2004 können wir im Rechnungsabschluss dank strenger Budgetdisziplin mit einem Bilanzgewinn von rund 1 Million Euro bereits zum zweiten Mal in Folge einen moderaten Gewinn ausweisen." Dieser werde der Gebarungsreserve zugewiesen.

Der Rechnungsabschluss 2004 der WKÖ einschließlich der Rücklagen-und Rückstellungsgestion wurde vom Wirtschaftsparlament ohne Gegenstimme beschlossen. (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Abteilung Finanz- und Rechnungswesen
Dir. Manfred Hofmann
Tel.: (++43) 0590 900-4378
Fax: (++43) 0590 900-251
finre@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0011