LR Ackerl: Endlich wirkliche Entlastungder Gemeindekassen herbeiführen!

Stockingers wiederholte Schönfärberei ist rücksichtslos gegenüber den Gemeinden

Linz (OTS) - "Stockinger beschönigt wider besseren Wissens die Einkommenssituation der Gemeinden!" kommentiert Gemeindereferent Josef Ackerl die Bilanz seines Ressortkollegen Stockinger zur Lage der Gemeindefinanzen im Vorjahr. Im Vergleich zu 2001 bleiben ihnen netto 78 Millionen Euro weniger für ihre Aufgaben. "Das hat weniger mit Schwarzmalen als mit Realitätssinn zu tun!" so Ackerl.

Tatsächlich schneiden die Gemeinden 2004 nur im Vergleich mit dem wirklich - bezogen auf die Bruttoertragsanteile für die Gemeinden -schlechten Jahr 2003 besser ab. "Im Vergleich zu 2001 haben die Gemeinden einen Netto-Verlust von 78 Millionen Euro!" rechnet Ackerl vor. Den erzielten Bruttoertragsanteilen 2001 in Höhe von 996,41 Millionen Euro stehen im Jahr 2004 981,42 Millionen gegenüber, also rund 15 Millionen weniger. "Dazu kommen die in Summe um 63 Millionen Euro gestiegenen Umlagen, die den Gemeinden fehlen!" so Ackerl.

"LR Stockinger hilft den Gemeinden mit seiner Schönfärberei nicht, die von ihm für heuer jubelnd erwarteten 1,007 Milliarden Euro hatten die Gemeinden 2002 schon einmal erreicht!" so Ackerl. "Grund zum Jubeln haben die Gemeinden tatsächlich erst dann, wenn sie die von Bund, Inflation und Baukostenindex in den vergangenen Jahren verursachten Verluste wieder eingespielt haben, nicht dann, wenn sie gerade einmal die Einnahmen von 2002 erwarten können!"

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001