100 Unternehmen zeigen Interesse an Gegengeschäften in Knittelfeld

Qualifizierungs-Workshop von ARGE Offset in Kooperation mit EADS

Wien (PWK490) - Großes Interesse zeigen heimische Unternehmen an Gegengeschäften mit dem EADS-Konzern. Rund 100 Unternehmen informieren sich heute, Donnerstag, im Rahmen eines Qualifizierungs-Workshops in Knittelfeld über die Möglichkeiten als Zulieferbetrieb in eine Gegengeschäftsverpflichtung mit dem EADS-Konzern zu kommen. "Wir wollen den Unternehmen zeigen, welche internen Qualifizierungsschritte nötig sind, um Zulieferer zu werden. Ganz besonders im Fokus haben wir innovative KMU", so Rudolf Lohberger, Geschäftsführer der Arge Offset. Karin Keglevich, Leiterin der Technologie-Plattform EADS-BMVIT und Moderatorin der Veranstaltung, ergänzt, "dass diese Veranstaltung einen wichtigen Informationstransfer darstellt. Die Vortragenden zeigen nicht nur theoretische Qualifizierungsschritte auf, sondern geben Tipps direkt aus der Zuliefer-Praxis. Wir wollen damit KMUs fit für mögliche Zulieferaufträge machen".

Mit diesem Workshop unterstreicht die WKÖ zudem wie wichtig der Bereich der Luftfahrt für die heimische Wirtschaft ist: "Unsere Zulieferbetriebe sollen die Chance erhalten auch in der Luftfahrtindustrie verstärkt Fuß zu fassen", so Lohberger. Dass das Thema an Relevanz gewinnt, zeigen die Groß-Aufträge insbesondere aus der Core Business-Luftfahrtindustrie, die im ersten Jahr im Rahmen der Gegengeschäfte nach Österreich vergeben wurden. Bekannte Aufträge wurden etwa an die Böhler Schmiedetechnik, HTP und FACC vergeben. Steirische Unternehmen haben dabei durch Zulieferaufträge an die großen österreichischen Systemlieferanten mitpartizipieren, bzw. haben bereits Direktgeschäfte mit Konsortiumsmitgliedern abwickeln können.

Neben den Gegengeschäften hat dieser Workshop aber auch noch ein weiters Ziel vor Augen: Mittelfristig soll die steirischen Zulieferindustrie als starker Partner für die Luftfahrtindustrie etabliert werden, um so eine nachhaltige technologische Weiterentwicklung zu ermöglichen. Wie groß das Interesse daran ist, zeigte der Rückfluss an Anmeldungen in den letzten Tagen. Die Veranstalter rechneten mit 40 Teilnehmern, schlussendlich haben 100 Unternehmen ihr Kommen bekundet.

"Wir setzen damit einen wichtigen Schritt in der nachhaltigen technologischen Weiterentwicklung für die steirische Wirtschaft. Rasch Umsätze machen ist gut, aber eine nachhaltige technologische Entwicklung muss das Ziel sein, damit unsere Wirtschaft auch in Zukunft die nötigen Umsätze erwirtschaften kann und so Arbeitsplätze sichern und ausbauen kann. Die Zusammenarbeit mit EADS funktioniert ausgezeichnet und wir sind überzeugt, dass gerade KMUs von dieser Initiative profitieren werden", so Lohberger. (us)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Stabsabteilung Presse
Mag. Ulrike Sporer
Tel.: (++43) 0590 900-4161
Fax: (++43) 0590 900-263
mailto: ulrike.sporer@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0007