Sima/Brandsteidl: Wiener Schulen auf Umweltkurs

Wien (OTS) - Wiens Schulen starten durch in Richtung Umweltkurs. Sechs Wiener Schulen von insgesamt 33 österreichischen Schulen sind bereits mit dem "Umweltzeichen für Schulen" ausgezeichnet worden.

Bei einem Pressegespräch in der Tourismusschule Bergheidengasse im 13. Bezirk, einer der Wiener Schulen, die zu den jüngst ausgezeichneten Schulen gehören, erläuterten sie am Donnerstag, wie dieses Umweltgütesiegel für alle PartnerInnen und vor allem auch die Umwelt Vorteile bringt. "Für uns ist sehr wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen bereits in den Schulen für das Thema Umweltschutz sensibilisiert werden, die Aktivitäten rund um das Umweltzeichen sind ein toller Beitrag dazu. Die Stadt Wien gilt auch hier, ähnlich wie beim betrieblichen Umweltschutz, als Vorreiter: Von insgesamt 33 österreichweit mit diesem Umweltzeichen ausgezeichneten Schulen sind sechs davon Wiener Schulen", so Umweltstadträtin Ulli Sima.

"Das Umweltzeichen für Schulen ist ein wichtiges Instrument, um den Umweltschutz in den Köpfen heranwachsender Generationen zu verankern. Aus diesem Grund hat die Wiener Umweltschutzabteilung das Projekt von Anfang an gefördert und unterstützt. Organisiert von der Wiener Umweltschutzabteilung begleiten und beraten ExpertInnen kostenlos die Wiener Schulen, um sie fit für das Umweltzeichen zu machen", erläutert die Leiterin der Wr. Umweltschutzabteilung - MA 22, Karin Büchl-Krammerstätter.

Stadtschulratpräsidentin Susanne Brandsteidl: "Allein das Beispiel der HLTW 13 in der Bergheidengasse demonstriert eindrucksvoll, wie perfekt dieses Umweltzeichen die Anliegen der Umwelt mit den Anliegen der Schule verbindet. Denn meist bleibt es an den Schulen eben nicht dabei, dass 'nur' das Umweltzeichen erworben wird, sondern aus dem heraus entstehen oft zahlreiche innovative Umweltprojekte, die sich optimal ins Unterrichtsgefüge einbetten. Mit einem Wort: Eine absolute Vorzeigeinitiative!"

"Schulweingarten" an der Tourismusschule Bergheidengasse

Ein gleichermaßen innovatives wie lehrreiches Projekt hat die Höhere Bundeslehranstalt für Tourismus und für wirtschaftliche Berufe (HLTW) Bergheidengasse in Wien-Hietzing aus der Taufe gehoben.

Im Zuge der Zertifizierung der Schule nach dem "Umweltzeichen für Schulen" wurde die Idee eines Schulweingartens realisiert. In Zusammenarbeit mit dem Winzer Martin Distl aus Wien-Rodaun wurde im Mai 2005 auf dem sonnigen Südhang des Schulgeländes ein Musterweingarten gepflanzt, in dem zwölf typische heimische Rebsorten in insgesamt zehn Reihen und in unterschiedlichen Rebkulturen gezogen werden.

Die Pflege des Weingartens, aus dem ein gemischter Satz hervorgehen soll, wird von den SchülerInnen im Rahmen eines fächerübergreifenden Unterrichts unter fachmännischer Beratung von Weinbau Distl übernommen.

Dieses Projekt kommt nicht nur dem biologischen und kulturellen Wissen der SchülerInnen zugute, sondern stellt auch für die Jungsommeliers, die an der Schule ausgebildet werden, eine Bereicherung dar.

"Für die Tourismusschule Bergheidengasse war die Zertifizierung durch das Umweltzeichen für Schulen ein vorrangiges Ziel. Nachhaltiger Tourismus sorgt für einen möglichst sozialen, ökonomischen und ästhetischen Umgang mit Ressourcen und ist daher Bestandteil unserer Schul- und Unterrichtskultur. Der Weingarten der Bergheidengasse bietet die Chance, Unterrichtsprinzipien dieser Art vor Ort praxisnah zu zeigen", so die Schuldirektorin Ingrid Vogt.

Das "Umweltzeichen für Schulen": Hohe Umweltauflagen

Schulen, die mit dem "Umweltzeichen für Schulen" ausgezeichnet werden, erfüllen hohe Umweltauflagen, die von unabhängigen PrüferInnen streng kontrolliert werden. Dabei sind die Richtlinien breit gestreut: Sie betreffen das Energie-, Wasser- und Umweltmanagement, die Qualität der Lebensmittel, die Ausstattung, die Abfallvermeidung und -trennung, die Beschaffung und Reinigung, aber auch bewusstseinsbildende Maßnahmen sowie die Umweltbildung und -pädagogik.

Engagierten Schulen, die oft schon seit Jahren mit viel Einsatz im Umweltbereich tätig sind und ihren SchülerInnen einen bewussten Umgang mit ihrer Umwelt vermitteln wollen, wird mit dem "Umweltzeichen für Schulen" die Möglichkeit geboten, ihr Engagement für die Umwelt systematisch für den ganzen Schulbereich umzusetzen und auch nach Außen hin zu demonstrieren.
Folgende Wiener Schulen wurden bisher mit dem "Umweltzeichen für Schulen" ausgezeichnet:

o BAD - Business Academy Donaustadt, Polgarstraße 24, 1220 Wien
o HTBL Wien 10; Ettenreichgasse 54, 1100 Wien
o IBC Hetzendorf, Hetzendorfer Straße 66, 1120 Wien
o Schulzentrum Ungargasse; Ungargasse 69, 1030 Wien
o HLTW Bergheidengasse, Bergheidengasse 5-21, 1030 Wien
o BG/BRG/BORG Polgarstraße, Polgarstraße 24, 1220 Wien

(Schluss) vor

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Anita Voraberger
Tel.: 4000/81 353
Handy: 0664/16 58 655
vor@ggu.magwien.gv.at
Georg Patak
Wr. Umweltschutzabteilung - MA 22
Tel: (01) 4000-88351
Mobil: 0664-826 71 43
pat@m22.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014