Mit den Öffis zum Donauinselfest

Längere Betriebszeiten und kürzere Intervalle gewährleisten raschen Personentransfer

Wien (SPW) - Wenn vom 24. bis 26. Juni 2005 das 22. Donauinselfest stattfindet, werden - wie jedes Jahr - auch heuer wieder Hunderttausende Besucher aus Wien, den Bundesländern und aus dem Ausland auf die Insel kommen, um gemeinsam das Fest der Superlative mitzuerleben. Um einen raschen und ebenso sicheren Transfer der BesucherInnen auf das Festgelände und wieder zurück zu gewährleisten, verkehren die Wiener Öffis während der drei Festtage in verstärkten Intervallen.Die Donauinsel ist verkehrstechnisch bestens erschlossen und kann rasch und bequem durch zwei U-Bahnlinien sowie zwei Straßenbahnlinien erreicht werden. Mit den Linien U1 (Haltestelle Donauinsel bei der Reichsbrücke), U6 (Haltestelle Neue Donau oder Handelskai bei der Floridsdorfer Brücke), S1, S2, S3, S7 (alle Haltestelle Handelskai bei der Floridsdorfer Brücke), 31, 33 (beide Haltestelle Donauinsel bei der Floridsdorfer Brücke), 11A und 35A (Haltestelle Traisengasse bzw. Engerthstraße bei der Brigittenauer Brücke), kommen alle Donauinsel-Fans stressfrei und bequem direkt zum Fest. ****

Die Gäste können so, je nach Geschmack, jene öffentliche Verkehrslinie auswählen, die der gewünschten Location auf der Festinsel am nächsten liegt: in unmittelbarer Nähe der U1-Station Donauinsel liegen etwa die Pendlerinsel oder die Open Air-FSG/GÖD-Bühne. Mit der U6 kommt man über die Station Neue Donau auf schnellstem Wege zur Sportinsel, der Ö3-Bühne oder zur Praterinsel. BesucherInnen, die das Programm der Radio Wien-Krone Festbühne erleben oder die Planet Rock & Fun oder FM4 Planet Music-Insel besuchen wollen, bietet sich die Haltestelle Floridsdorfer Brücke/Donauinsel der Straßenbahnlinien 31, 33 und E an.

Wie gewohnt, erhöhen die Wiener Linien nicht nur die Intervalle, sondern verlängern auch die Betriebszeiten in die Nachtstunden: Am Freitag, dem 24. Juni können die BesucherInnen die öffentlichen Verkehrsmittel bis 01.58 Uhr benützen, am Samstag fahren die letzten Züge um 02.19 Uhr und am Sonntag verkehren die Öffis bis 01.09 Uhr. Nach Betriebschluss der U-Bahn- und Straßenbahnlinien verkehren die Nachtautobusse in ebenfalls verstärkten Intervallen. Auf den Nachtautobuslinien werden in allen drei Nächten des Donauinselfestes zusätzliche Busse eingesetzt.

Wie schon im letzten Jahr wird auch heuer die Floridsdorfer Brücke zwischen dem Friedrich-Engels-Platz und der Anschlussstelle Donauufer Autobahn (A 22) in beiden Richtungen täglich ab 18 Uhr bis gegen Ende der Veranstaltung für den Autoverkehr gesperrt. (Schluss) lk

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-235
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0002