"Balkanbrass und Klezmerspaß" im Augarten

Konzert mit "Grinsteins Mischpoche" aus Berlin

Wien (OTS) - Ein erfreulich reger Publikumszustrom ist bei den Veranstaltungen im Rahmen des laufenden Festivals "Balkanien" zu verzeichnen. Organisiert wird das bunte Kultur-Programm mit Musikanten aus vielen Ländern vom Team des "Aktionsradius Augarten" (Wien 20., Gaußplatz 11). Die aktiven Mitarbeiter der Stadtteilinitiative haben wieder einmal die "AugartenStadt" zur "temporären Hauptstadt Balkaniens" umfunktioniert und laden am Samstag, 25. Juni, zu einem Musik-Abend mit "Balkanbrass und Klezmerspaß" ein. Aus Berlin kommt die Blaskapelle "Grinsteins Mischpoche" nach Wien und musiziert ab 18.30 Uhr im gemütlichen Gastgarten "Awawa-Bunkerei" im Augarten (Zugang: Wien 2., Obere Augartenstraße 1a). Kenner werden die feine "klezmer-akustische Balkanmusik" des Ensembles zu schätzen wissen. Die Veranstalter schreiben den Besuchern kein fixes Eintrittsgeld vor, die Gäste mögen Spenden entrichten.

Das Sextett "Grinsteins Mischpoche" besteht seit 1992, effektiv verquicken die Berliner Musikanten pures "Klezmer-Feeling" mit "Balkan-Groove". Tradierte Musik-Vorstellungen haben bei dieser Gruppe keinen Platz, der Zuhörer merkt die Experimentierfreude. Mit Blasinstrumenten sowie Akkordeon und Schlagwerk machen die deutschen Musiker bemerkenswerte Musik.

Musik aus dem Balkan wird nach Angaben des Teams "Aktionsradius Augarten" in Wien immer beliebter. Mit dem Festival "Balkanien" ist ein hehres Anliegen verbunden: Die Konzerte sollen zu einem Abbau verschiedenster Ressentiments gegenüber Migranten aus dem Südosten Europas beitragen. Auskünfte zu dem Festival und Infos über die weiteren Aktionen des "Aktionsradius Augarten" erteilt das Vereinsteam unter der Rufnummer 332 26 94.

Hörenswert: "Klagelieder" von Natasha Mirkovic

Das "Philosophische Cafe" im Lokal des "Aktionsradius Augarten" auf dem Gaußplatz ist am Sonntag, 26. Juni, zwischen 10 und 13 Uhr geöffnet. Der Zutritt ist gratis. Unter der Moderation von Dr. Josef Rhemann befinden die Gäste über diskussionswürdige Gesprächsthemen und tauschen dazu ihre Standpunkte aus.

Ein kultureller "Leckerbissen" wird am Dienstag, 28. Juni, im Vereinslokal in Wien 20., Gaußplatz 11, geboten. Die bosnische Sängerin und Mimin Natasha Mirkovic widmet sich in ihrem neuen Solo-Programm voll und ganz dem "Klagelied". Nach Recherchen in der ganzen Balkan-Region hat die Künstlerin eine reiche Lieder-Sammlung parat, versieht diese Stücke mit eigenen Gedanken und trägt sie mit viel Ausdruckskraft vor. Natasha Mirkovic war auf der Theater-Bühne zuletzt mit "Gipsy’s Lullabye" zu sehen. Der Liederabend beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet 10 Euro.

Allgemeine Informationen:

o Aktionsradius Augarten:
http://www.augarten-kultur.at/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003