AGES-Info zu BSE-Fall in Vorarlberg

Details zu Tierbestand auf betroffenem Hof

Wien (OTS) - Bezüglich der Anzahl der Rinder auf dem Bauernhof bei Rizlern hält die AGES, die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH, folgendes fest:

Nachdem der BSE-Verdacht bei der elfjährigen Kuh "Brüna" bestätigt worden war, wurden die auf dem Hof verbleibenden weiteren acht Rinder gekeult. Sechs Rinder davon, vier im Alter über 30 Monate und zwei im Alter unter 30 Monaten, wurden mittels Schnelltest am AGES-Institut für veterinärmedizinische Untersuchungen Innsbruck auf BSE getestet. Alle Ergebnisse waren negativ.

Die restlichen zwei Tiere waren zwei Monate bzw. wenige Tage alt. Sie wurden ebenfalls gekeult und sofort in die Tierkörperverwertung verbracht. Bei ihnen wurden aufgrund des geringen Lebensalters keine Tests durchgeführt. Bei so jungen Tieren können die verfügbaren BSE-Tests keine Ergebnisse bringen, da die für eine BSE-Erkrankung verantwortlichen Prionen in diesem Alter noch nicht bzw. in so geringer Menge vorhanden sind, dass sie nicht nachgewiesen werden können.

Rückfragen & Kontakt:

AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und
Ernährungssicherheit GmbH

Unternehmenskommunikation:
DI Oskar Wawschinek
Spargelfeldstraße 191, A-1226 Wien
Tel: +43 (0)50 555-25000
E-Mail: oskar.wawschinek@ages.at
www.ages.at

Fachlich:
Univ.-Prof. Dr. Josef Köfer
Tel: +43 (0)50 555-35700
E-Mail: josef.koefer@ages.at
www.ages.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GEL0002