Auer: Land verschleudert schon wieder Millionen für Fluglinie

Koalition hat kein Geld fürs ländliche Wegenetz, leistet sich aber einen Flieger

Klagenfurt (OTS) - Unglaubliches spielt sich derzeit in der Kärntner Landespolitik ab: Während die orange-rote Koalition die Bevölkerung am Land einfach im Stich lässt, kauft sie sich im Gegenzug bei einer maroden Fluglinie ein. "Diese Ungeheuerlichkeit von Haider und Ambrozy muss man sich auf der Zunge zergehen lassen -den benachteiligten Kärntnerinnen und Kärntner gaukeln sie vor, dass sie zu wenig Geld fürs ländliche Wegenetz haben, aber dafür leisten sie sich einen Flieger", ist Nationalratsabgeordneter Klaus Auer empört über diese kaltschnäuzige Vorgangsweise.
Dass Landeshauptmann Haider es ganz locker nimmt, wieder einmal ein paar Millionen für ein finanzielles und politisches Abenteuer zu riskieren, ist für Auer der Gipfel an Unverfrorenheit und Geldverschwendung. Schon lange ist bekannt, dass zu wenig Geld für den Straßenausbau am Land vorhanden ist und Tausende Kärntner jahre-lang auf einen Ausbau warten. "Für die Bewohner des ländlichen Raums ist das ein Schlag ins Gesicht. Haider riskiert lieber Millionen für einen Flieger, anstatt endlich Maßnahmen gegen die Abwanderung zu ergreifen", so Auer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 18
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001