BZÖ-Schmalenberg: Wien bei Lebenserhaltungskosten im Spitzenfeld!

Massive Gebührenerhöhungen der Wiener SPÖ wirken sich negativ aus

Wien (OTS) - Die geschäftsführende Wiener BZÖ-Klubobfrau Mag. Heidrun Schmalenberg kritisierte heute die Politik der Wiener SPÖ anlässlich einer Erhebung, wonach Wien bei den Lebenserhaltungskosten im Spitzenfeld sei. Demnach sei Wien die 16-teuerste Stadt der Welt. "Hier zeigt sich einmal mehr, dass sich die Gebührenerhöhungen in Millionenhöhe der Wiener SPÖ u.a. bei Strom, Gas, Wiener Linien, Kindergärten, Bädern negativ auf die Bevölkerung auswirken".

Es sei jedenfalls nicht verwunderlich, dass immer mehr Wienerinnen und Wiener an der Armutsgrenze leben und immer mehr Mütter nach der Geburt früher an ihren Arbeitsplatz zurückkehren müssen. "Wir fordern daher eine Senkung der Abgabenquote, um die Kaufkraft zu stärken sowie die Einführung eines Familienförderungsgesetzes zur Entlastung und Stärkung der Familien", so Schmalenberg abschließend. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Wien - Landtagsklub
Lukas Brucker
4000/81556

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZW0002