Billa-Zentrum: "ja! Natürlich" St. Veit

LH Haider eröffnete Billa-Distributionszentrum St. Veit - Besondere Auszeichnung für Wirtschaftsstandort Kärnten

Klagenfurt (OTS) - Die gesamte Kärntner Billa-Familie feierte heute, Sonntag, die Eröffnung des mächtigen Distributionszentrums in St. Veit. Kärnten werde zur Billa-Metropole, die Standortwahl sei eine weitere Bestätigung für die großartige Entwicklung unseres Bundeslandes, sagte Landeshauptmann Jörg Haider. An der Feier teilgenommen haben unter anderem Landesrat Gerhard Dörfler, der St. Veiter Bürgermeister Gerhard Mock und der Rewe-Generalbevollmächtigte Veit Schalle. Den Segen spendete der Geistliche Rat, Hans Fercher.

Es sei ein wunderschöner Tag und eine besondere Auszeichnung für den Wirtschaftsstandort Kärnten, dass dieses große Zentrum in St. Veit angesiedelt worden sei. "Es zeigt deutlich, dass man mit der Tätigkeit der Kärntnerinnen und Kärntner zufrieden ist." Billa habe in der Region verlässliche Partner und viele heimische Bauern unter Vertrag. "Dadurch profitieren die bäuerlichen Betriebe und viele Arbeitsplätze werden gesichert", so der Landeshauptmann.

Kärnten befinde sich auf der Überholspur, was durch sinkende Arbeitslosigkeit und steigende Beschäftigungszahlen verdeutlicht werde. "Im neuen Billa-Zentrum, einem der größten Arbeitgeber im Bezirk, werden 150 neue Mitarbeiter beschäftigt", sagte Haider. Dass sich unser Bundesland so gut entwickle, sei auch ein Verdienst der Menschen, die sich mit Kärnten verbunden fühlten. "Veit Schalle hat ein Herz für Kärnten, er steht auf Kärntner Qualität und Leistungskraft."

Der St. Veiter Bürgermeister meinte, dass es ein großartiges Gefühl sei, in eine vollbesetzte Halle zu blicken: "Über 1.000 Billa-Mitarbeiter lassen es sich an einem Sonntag nicht nehmen, bei dieser Eröffnung dabei zu sein." Er dankte dem Landeshauptmann und LR Dörfler für ihre zahlreichen Initiativen für St. Veit sowie Schalle für die Standortwahl.

"Kärnten ist immer eine Reise wert und heute ganz besonders", sagte Schalle. Mit diesem Billa-Verteilerzentrum soll in Kärnten der Expansion und den gestiegenen Anforderungen an die Logistikqualität Rechnung getragen werden. "Wir wollen Frische und Regionalität garantieren." Ein besonderes Anliegen sei es, regionale Spezialitäten zu forcieren und das Kärntner Programm weiter auszubauen, so Schalle. Die Bio-Linie "ja! Natürlich." leiste einen erheblichen Beitrag zur Erhaltung der kleinbäuerlichen Betriebe: "Bereits ein Drittel aller österreichischen Bio-Bauern produzieren und liefern für Billa." Schalle kündigte eine weitere Expansion der Filialen in Kärnten an.

Das Billa- Distributionszentrum St. Veit wurde mit einer Gesamtinvestition von 21 Millionen Euro in nur fünf Monaten errichtet. Auf dem 45.000 Quadratmeter großen Areal befinden sich sechs Lager, in denen rund um die Uhr gearbeitet wird. 150 Mitarbeiter sorgen für die reibungslose Abwicklung der Auslieferung von 1.600 verschiedenen Produkten an die Filialen in Kärnten, Teilen der Steiermark und Osttirol.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001