Bures: Schüssels Koalitionspartner sind beide am Ende

Wien (SK) "Schüssels Koalitionspartner besteht aus zwei Parteien, die nur mit Ewiggestrigem und Spesenskandalen beschäftigt sind." Mit diesen Worten reagierte SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures auf die heutigen Aussagen von FPÖ-Obmann Strache in der Fernseh-"Pressestunde". Die Konsequenz dieser wackeligen Regierungskonstellation, die Kanzler Schüssel trotz Warnungen zwei mal eingegangen sei, sei "absoluter politischer Stillstand". ****

Dass die FPÖ mit ihrer politischen Gestaltungskraft am Ende sei, mache Straches Antwort auf das PISA-Debakel deutlich. Wie die ÖVP habe auch die FPÖ nichts für ein zukunftsfähiges Bildungssystem beizutragen, Straches einzige Idee sei die Aufnahme der Führerscheinausbildung in das Bildungssystem. Im Gegensatz dazu gehe es der SPÖ um die beste Schulbildung für unsere Kinder, damit alle Kinder unabhängig von ihrer sozialen Herkunft echte Zukunftschancen haben, verweist Bures auf die morgige Bildungskonferenz der SPÖ. (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003