Plassnik-Appell an Regierung von Birma/Myanmar, politische Gefangene freizulassen

Aus Anlass des 60. Geburtstags von Aung San Suu Kyi

Wien, 19. Juni 2005 (OTS) - Aus Anlass des 60. Geburtstags der birmanischen Oppositionsführerin und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi, die nach wie vor unter Hausarrest steht, forderte Außenministerin Ursula Plassnik die Freilassung aller politischen Gefangenen in Birma/Myanmar: "Österreich schließt sich der weltweit an die Militärregierung von Myanmar gerichteten Forderung an, Frau Aung San Suu Kyi und die übrigen politischen Gefangenen unverzüglich freizulassen."

"Aung San Suu Kyi ist ein Vorbild an Mut und Ausdauer, eine Frau, die auch in einer wahrhaft schwierigen Situation über diese hinausdenkt und uns immer wieder ermutigt. Ihre Kraft und ihre Standhaftigkeit sind Geschenke, die sie uns macht", so Plassnik am Sonntag, an dem die Friedensnobelpreisträgerin ihren Geburtstag begeht.

"Österreich und die Europäische Union treten nachdrücklich für nationale Versöhnung sowie für Demokratie und den Respekt der Menschenrechte in Myanmar ein. Diese Ziele können nur im friedlichen Dialog erreicht werden. Ich appelliere daher an die Regierung, in einen ehrlichen Dialog mit den demokratischen Kräften und mit den ethnischen Minderheiten Myanmars zur Lösung der politischen und gesellschaftlichen Probleme des Landes einzutreten", betonte die Außenministerin.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: (++43-5) 01150-3262
Fax: (++43-5) 01159-213
abti3@bmaa.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001