Vladyka: Rund 8,4 Millionen Euro für die Hauskrankenpflege

Sozialmedizinische und soziale Betreuungsdienste leisten wichtige Arbeit

St. Pölten, (SPI) - 8,4 Millionen Euro werden laut jüngstem Regierungsbeschluss für die 5 Trägerorganisationen der Hauskrankenpflege vom Land Niederösterreich zur Verfügung gestellt. "Mit Beschluss der Landesregierung vom April 2004 wurden rund 33,7 Millionen Euro zur Aufteilung gebracht, das waren rund 80% der verfügbaren Sozialhilfe- und NÖGUS-Mittel. Der Restbetrag von zusammen rund 8,4 Millionen Euro gelangt nun nach Vorliegen der Jahresabrechnung 2004 zur Aufteilung. Damit standen für das Jahr 2004 insgesamt 42,1 Millionen Euro zur Verfügung", berichtet die Sozialsprecherin der SPNÖ, LAbg. Christa Vladyka. "Jeder von uns hegt den Wunsch bei Krankheit oder im Alter zu Hause betreut und gepflegt zu werden. Die 5 Trägerorganisationen der Hauskrankenpflege in Niederösterreich, das sind die Volkshilfe, das Hilfswerk, die Caritas Wien und St. Pölten sowie das Rote Kreuz, leisten hier eine hervorragende und vor allem unersetzliche Arbeit im Dienste am Nächsten", erläutert Vladyka weiter.****

"Eine Gesellschaft wird nicht zuletzt daran gemessen, wie sie mit den schwächsten Mitgliedern umgeht! Eine solidarische Gesellschaft muss daher alles in ihrer Macht stehende unternehmen, um jenen Menschen die Hilfe benötigen die größtmögliche Unterstützung zu Teil werden zu lassen", so Vladyka. Die Pflege älterer und kranker Menschen setzt nicht nur großes menschliches Engagement, sondern vor allem auch viel Fachwissen voraus. "Die Trägerorganisationen der Hauskrankenpflege in Niederösterreich garantieren, dass Pflege und Betreuung in den eigenen vier Wänden ebenso den höchsten medizinischen Standards gerecht wird wie in den Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen. Die Schwestern und Pfleger sind hoch motiviert und hervorragend ausgebildet - für ihren täglichen Einsatz und ihr großes Engagement im Dienste für den Nächsten gebührt ihnen größte Hochachtung und unser herzlichster Dank", so Vladyka abschließend.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003