BZÖ-Trammer: Häupls Zittern um Gusenbauer

SP-Bürgermeister wählt vorgezogen, um von Gebührenerhöhungen abzulenken

Wien (OTS) - Zu der immer wiederkehrenden Forderung von SP-Bürgermeister Häupl nach einem "Superwahlsonntag" im Herbst sagte heute die stellvertretende BZÖ-Obfrau LAbg. Heike Trammer, dass es dieser anscheinend nicht erwarten könne, SP-Chef Gusenbauer schnell in die Wahl zu schicken. "Offenbar herrscht Zweifel daran, die schlechte Performance Gusenbauers noch ein Jahr länger durchtragen zu können".

"Auch Häupl wählt ja in Wien vorgezogen, um von anstehenden unpopulären Maßnahmen im Gesundheitsbereich, Gebührenerhöhungen, Familienfeindlichkeit oder von der geplanten Einführung einer City-Maut bis nach der Wahl ablenken zu können", so Trammer abschließend. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Wien - Landtagsklub
Lukas Brucker
4000/81556

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZW0002