Niederwieser zu Amon & Lopatka: Schulreformen im Schneckentempo

Wien (SK) "Wenn die ÖVP in dem Tempo Schulreformen weiter betreibt, wie es ÖVP-Bildungssprecher Amon und Generalsekretär Lopatka heute vorgemacht haben, dann kann frühestens in 50 Jahren die letzte Empfehlung der Zukunftskommission abgehakt werden", erklärte SPÖ-Bildungssprecher Erwin Niederwieser Donnerstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. Mit den beiden Schulpaketen der ÖVP würden gerade einmal zwei Prozent der Vorschläge der Zukunftskommission umgesetzt. "Die neue Schule kann dann gemeinsam mit dem 100. Jubiläum des österreichischen Staatsvertrags gefeiert werden." ****

Für den SPÖ-Bildungssprecher ist das "Reform-Tempo" der ÖVP "sehr enttäuschend". "Was Amon und Lopatka heute gezeigt haben, ist nichts anderes als Treten im Planschbecken - ein wenig Herumgespritze und Gatschwerfen auf den politischen Mitbewerber. Aber davon rührt sich in Österreichs Schulen noch nichts", so Niederwieser abschließend. (Schluss) cs

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0018