NÖ Schulpaket: Grüne begrüßen Haltung der SPÖ

Weiderbauer: "Niederösterreich braucht Junglehrer statt Bildungsmanager"

St. Pölten (Grüne) - Die Grünen begrüßen die Ablehnung des NÖ Schulpaketes durch die SPÖ. "Wir haben von Anfang an klar gestellt diesem Vorhaben nicht zuzustimmen, weil wir bezweifeln, dass diese Maßnahmen ausreichend sein werden, um einerseits Kleinstschulen und LehrerInnendienstposten zu erhalten", so der Grüne Bildungssprecher, Emmerich Weiderbauer. Die Grünen bezweifeln darüber hinaus, dass diese Maßnahme die Bildungsqualität - Stichwort PISA-Studie -steigert.

Weiderbauer: "Es bedarf endlich einer Abkehr von der Sparpolitik im Bildungsbereich. Mehr JunglehrerInnen, eine Senkung der KlassenschülerInnenhöchstzahlen, eine Ausweitung der Fördermaßnahmen und der Integrationsstrukturen plus einer Aufstockung der finanziellen Ressourcen sind ein Gebot der Stunde." Ein Finanzausgleich, der nicht nach den sinkenden SchülerInnenzahlen bemessen wird, brächte nach Ansicht der Grünen ohne Mehraufwand mehr Geld für unsere Schulen.

Rückfragen & Kontakt:

Presse - Grüner Klub im NÖ Landtag +432742/9005-16703 - landtag@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001