P&I: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2004/2005 - Umsatz und Gewinn deutlich im Plus

Wiesbaden (ots) - Die P&I Personal & Informatik AG verbesserte im Geschäftsjahr 2004/2005 (1. April 2004 bis 31. März 2005) ihr Konzernergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) um 22 Prozent auf 5,2 Millionen Euro und erreichte damit eine EBIT-Marge von 11,6 Prozent. Das Ergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) wuchs um rund 12 Prozent auf 9,4 Millionen Euro. Das DFVA/SG- Ergebnis wurde um 38,1 Prozent auf nunmehr 3,4 Millionen Euro (Vorjahr: 2,4 Millionen Euro) gesteigert. Der im Prime Standard notierte Wiesbadener Spezialist für Personalmanagement-Software verzeichnete ein Umsatzwachstum von 12,3 Prozent auf 45 Millionen Euro und beschäftigte durchschnittlich 246 Mitarbeiter (FTE). Im Verlauf des Geschäftsjahres entwickelte sich auch die P&I-Aktie positiv: Sie startete mit 5,90 Euro und schloss am 31. März 2005 mit 9,60 Euro - eine Steigerung um 63 Prozent.

Der Anstieg des Konzernumsatzes ist auf ein Wachstum in allen Umsatzkategorien zurückzuführen, wobei der Lizenzumsatz überproportional gesteigert wurde. Das Lizenzgeschäft hat in der 2. Hälfte des Geschäftsjahres deutlich angezogen und lag mit 12,2 Millionen Euro fast 2,8 Millionen Euro über dem Vorjahresergebnis. Dies entsprach einer Steigerung um 29,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dementsprechend entwickelten sich die Erlöse aus der Software-Wartung: Mit 16,7 Millionen Euro war die Wartung stärkste Umsatzkategorie. Gegenüber dem Vorjahr verbesserte sich der Geschäftsbereich Consulting nochmals um rund 8 Prozent und trug mit 15 Millionen Euro zum Konzernumsatz bei.

P&I investierte im Berichtsjahr mehr als 20 Prozent der Umsatzerlöse in die Produktentwicklung. Dazu zählt zum einen der gesetzliche Änderungsdienst für die Entgeltabrechnung. Zum anderen legt P&I den Schwerpunkt auf die Weiterentwicklung der Produkte in Richtung Webfähigkeit. P&I-Lösungen können durch ihre offene Architektur mit Systemen anderer Hersteller über sogenannte Web-Services kombiniert werden. Anwender erhalten somit die Möglichkeit, ihre personalwirtschaftlichen Geschäftsprozesse flexibler zu gestalten. Außerdem verbessert die Webfähigkeit die Einsatzmöglichkeiten der Lösungen in Rechenzentren, einem zunehmend wichtigen Marktsegment für P&I.

"Die Strategie der P&I zielt darauf ab, durch innovative Produkte und Anwendungen, durch Kompetenz in Design und Gestaltung, durch Systemkompetenz und durch einen exzellenten Service den Nutzen der P&I-Lösungen für unsere Kunden nachhaltig zu steigern", erklärt Vasilios Triadis, Vorstandsvorsitzender der P&I. "Mit einem EBIT-Ergebnis von 5,2 Millionen Euro hat P&I die eigenen Zielvorgaben übertroffen. Auch das organische Umsatzwachstum von 12,3 Prozent zeigt, dass unsere Strategie aufgeht."

P&I: Software für die Personalwirtschaft (ISIN: DE 0006913403)

Die P&I Personal & Informatik AG ist ein Spezialist für personalwirtschaftliche Standardsoftware-Lösungen - von der Entgeltabrechnung über das Personalmanagement und die Zeitwirtschaft bis hin zu Mitarbeiterportalen. Die Lösungen sind international und in allen Branchen einsetzbar. P&I ist mit mehr als 280 Mitarbeitern an 11 Standorten in Europa vertreten. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Wiesbaden verfügt über mehr als 35 Jahre Erfahrung im Markt. Etwa 3.700 Unternehmen und Behörden jeder Größe setzten auf P&I-Lösungen. P&I ist im Prime Standard notiert und erzielte im Geschäftsjahr 2004/2005 einen Umsatz von 45 Millionen Euro.

Rückfragen & Kontakt:

P&I Personal & Informatik AG
Andrea Ruppel
Kreuzberger Ring 56
65205 Wiesbaden
Tel.: +49 (0) 611/7147-316
Fax: +49 (0) 611/7147-269
E-Mail: presse@pi-ag.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0008