Hensler: 84.000 Euro für Errichtung eines Radwegenetzes in der Region Carnuntum

Radwandern im Raum zwischen Wien und Bratislava

St. Pölten (NÖI) - Die Region Auland Carnuntum hat sich die Erhaltung, Weiterentwicklung und Stärkung eines funktionsfähigen ländlichen Lebens- und Wirtschaftsraumes unter besonderer Berücksichtigung der Lage zwischen den beiden Ballungszentren Wien und Bratislava zum Ziel gesetzt. Um diese regionale Initiative zu unterstützen, hat die NÖ Landesregierung nun eine Förderung von 84.000 Euro für die Errichtung eines Radwegenetzes in der Region Carnuntum bewilligt, berichtet VP-Landtagsabgeordneter Friedrich Hensler.

Die Region Auland Carnuntum stellt unter anderem das Radwandern in den Mittelpunkt ihrer Bemühungen. Um hier Weglücken zwischen den Hauptadern "Donauradweg" und "Neusiedlersee" zu schließen, will man das regionale Radwegenetz verbessern und ein gästegerechtes Besucherleitsystem in der Region etablieren. Ziel ist die Errichtung eines Radwegenetzes, das mit Erlebnispunkten und der Verknüpfung mit Angeboten aus der Region das bestehende Publikum anspricht und in den Naherholungsmärkten neue Nachfrage erzeugen kann. Erreichen will man dies durch die Installierung eines Beschilderungssystem, durch neues Kartenmaterial und einen zeitgemäßen Internetauftritt, informiert Hensler.

Regionale Initiativen wie diese bringen nicht nur wertvolle Impulse für den Ausflugstourismus, sondern beeinflussen auch wesentlich die Lebensqualität in der Region. Und gleichzeitig tragen wir so zur Stärkung des Tourismus- und Wirtschaftsstandortes bei, so Hensler.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001