Neues Volksblatt: "Erhellend" (von Markus Ebert)

Ausgabe vom 15. Juni 2005

Linz (OTS) - "Es gibt eine Reihe unterschiedlicher und
kontroverser Expertenmeinungen zu dem Thema. Jedenfalls ist die Faktenlage nicht so eindeutig, wie das der Verkehrsminister darstellen will". Diesen Satz zum Thema Fahren mit Licht am Tag könnten viele Politiker gesagt haben, denn die Licht-Geschichte ist eine lange. Dass das Copyright dafür dem SPÖ-Verkehrssprecher Kurt Eder gehört, spielt nur insofern eine Rolle, als es einmal mehr beweist, dass der Standort den (politischen) Standpunkt bestimmt. Denn als vor mittlerweile mehr als acht Jahren der damalige SPÖ-Verkehrsminister Rudolf Scholten erstens Verkehrspolitik dezidiert zu einem linken Thema erklärte und zweitens Fahren mit Licht am Tag darin eine wesentliche Rolle spielte, ist seitens des NR-Abgeordneten Eder kein Widerspruch protokolliert worden. Was Eder heute bemängelt, nämlich die nicht eindeutige Faktenlage, war für Scholten damals kein Problem. "Schlüssig" könne "der unfallsenkende Einfluss" des eingeschalteten Lichts angenommen werden, sagte er unter Berufung auf finnische Untersuchungen.
Es ist schon erhellend, das Kramen im Archiv.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
volksblatt@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001