Kickl: Beginn der Demontage Van der Bellens?

Diadochenkämpfe haben bereits begonnen

"Denn sie wissen nicht, was sie tun - anders als mit diesem Bibelwort kann man das Tohuwabohu, das bei den Grünen herrscht, nicht mehr kommentieren", meinte heute FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl.

Während Van der Bellen mit aller Macht in die Regierung dränge und dabei völlig problemlos sämtliche Grundsätze der Grünen über Bord werfe, würde seine Basis bereits den Aufstand gegen ihn proben. "Möglicherweise erleben wir gerade den Beginn der Demontage des grünen Professors", vermutete Kickl. Die Diadochenkämpfe hätten bereits begonnen. Es sei zwar nicht das erste Mal, daß Van der Bellen von seiner Basis angezählt werde, aber schön langsam spitze sich die Situation zu. Im schlimmsten Fall könne Van der Bellen aber immer noch beim BZÖ um politisches Asyl ansuchen. Dort nämlich könne er seiner Wunschrolle als Mehrheitsbeschaffer für die ÖVP problemlos nachgehen. Wer hingegen wirklich kantige Oppositionspolitik wolle, sei bei der FPÖ bestens aufgehoben.

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen
Bundeskommunikation
Tel.: (01) 5123535-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0003