Kickl zu Haider: "Absurder gehts nimmer"

BZÖ hat für EU-Verfassung gestimmt

"Absurder gehts nimmer." Mit diesen Worten kritisierte FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl die Kritik Jörg Haiders an der Unterzeichnung der Ratifikationsurkunde zur EU-Verfassung durch Bundespräsident Fischer.

"Ich darf Herrn Haider daran erinnern, daß seine BZÖ-Abgeordneten im Parlament der EU-Verfassung zugestimmt haben", sagte Kickl. Dies sei mit Wissen und Willen Haiders geschehen. Sich jetzt im Nachhinein zum Kämpfer gegen die EU-Verfassung hochzustilisieren sei nur mehr lächerlich. Es gebe nur eine Partei, die glaubwürdig und konsequent gegen die EU-Verfassung auftrete, und das sei die FPÖ, deren Abgeordnete Barbara Rosenkranz im Parlament als einzige gegen die Verfassung gestimmt habe. Was hingegen Haider mit seiner Orangentruppe aufführe, sei nur mehr grotesk.

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen
Bundeskommunikation
Tel.: (01) 5123535-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0002