Tourismus - Leichtfried: EP-Ausschuss für Koordinierung der nationalen Ferienordnungen

Wien (SK) SPÖ-Europaabgeordneter Jörg Leichtfried begrüßt das heutige Abstimmungsergebnis des Verkehrsausschusses zum so genannten Tourismus-Bericht, der eine nachhaltige Gestaltung des europäischen Fremdenverkehrs fordert. So wird die EU-Kommission durch einen EVP-Antrag aufgefordert, sich für eine Koordinierung der nationalen Ferienordnungen einzusetzen, damit eine gleichmäßige Auslastung der Zufahrtsrouten und der touristischen Infrastruktur erreicht werden kann. "Ein notwendiger Schritt, um den zur Hauptreisezeit in Europa regelmäßig auftretenden Verkehrsinfarkten entgegen wirken zu können", erklärte Leichtfried, der sich als Mitglied im Verkehrsausschuss mehrmals für eine europaweite Ferienregelung ausgesprochen hatte, heute gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Der EU-Abgeordnete setzte sich mit seinem Antrag durch, der die Bedeutung von Qualifikation und Ausbildung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Wirtschaftssektor Tourismus unterstreicht. "Die Kommission wird weiters aufgefordert, zur Unterstützung einer nachhaltigen Entwicklung des Fremdenverkehrs Beschäftigte in dieser Branche hinsichtlich Berufsausbildung, Weiterbildung und Qualifikation zu fördern und diesbezüglich bestehende Angebote noch zu verbessern", so Leichtfried.

Leichtfrieds Forderung, die Arbeitnehmerseite im Hinblick auf die beachtliche Beschäftigungsrate im Tourismus vermehrt zu berücksichtigen, wurde abgelehnt: "Dies ist bedauerlich, weil die Tourismusdienstleistung nur zu einem kleinen Teil eine unternehmerische Dienstleistung darstellt". Die Direkterbringung der Fremdenverkehrs-Dienstleistung erfolge zumeist durch die Beschäftigten. Es gelte, deren Rolle im Europäischen Gesetzgebungsprozess entsprechend zu berücksichtigen, schloss Leichtfried. (Schluss) ps/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0010