Grüne-Wien: Strache verkampelt und gudenust zusehend

Ellensohn: Peinlicher Deutschland-Nationalismus des Rest-FPÖ-Chefs

Wien (OTS) - Der Stadtrat der Grünen-Wien David Ellensohn konstatiert anlässlich des gestrigen ORF-Thema-Berichts über das Burschenschaft-Treffens in der Wiener Hofburg die "Gudenisierung des Rest-FPÖ-Chefs Strache".

"Wenn Burschenschaften in der Hofburg ihren Patriotismus vorzeigen wollen, dann wird kräftig gesungen wie das Deutschland-Lied ‚Deutschland-Deutschland-über-Alles’. Mit angeblichem Österreich-Patriotismus wird bei der FPÖ wahlgekämpft, aber wenn die Nacht über die Hofburg kommt, wenn Hunderte Burschenschafter ihre etwas karnevalesk anmutenden Käppis und Uniformen tragen, dann bricht es durch: Deutschland! Über Alles." kommentiert Ellensohn die traurige Veranstaltung.

"Die Wiener FPÖ hat aus den Vorfällen rund um die beiden Bundesräte Kampl und Gudenus nichts gelernt. Das hat auch niemand erwartet. Der als Festredner geladende Strache fantasiert von einer ‚Menschenjagd gegen Kampl und feiert schlussendlich gemeinsam mit Herbert Haupt vom BZÖ, dass viele Österreicher 1945 nicht als Befreiung, sondern als Zusammenbruch empfanden." bilanziert Ellensohn die peinliche Veranstaltung.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Klaus Zellhofer
Tel.: (++43-1) 4000 - 81821
Mobil: 0664 83 17 401
klaus.zellhofer@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0004