Schneeberger: Neues NÖ Jugendgesetz ist wichtiger Schritt zum Schutz und zur Sicherheit unserer Jugendlichen

Abgabe von Alkohol und Nikotin an unter 16-jährige wird verboten - Änderung des Gesetzes noch vor dem Sommer im Landtag

St. Pölten (NÖI) - Die Jugendlichen, die regelmäßig bis häufig Alkohol konsumieren werden immer jünger. Die Zahlen sind erschreckend: 10 Prozent der 14- und 15-Jährigen trinken fast täglich oder mehrmals pro Woche Alkohol, 21 Prozent der 15-Jährigen treffen sich einzig und allein zum Trinken. Auf Initiative von Landesrätin Johanna Mikl-Leitner reagiert das Land Niederösterreich nun auf diese alarmierenden Zahlen. Die Änderung des NÖ Jugendgesetzes ist heute in der NÖ Landesregierung beschlossen worden und wird noch vor dem Sommer im Landtag behandelt", berichtet VP-Klubobmann Mag. Klaus Schneeberger.

Ziel ist es, die Jugend so gut wie möglich davor zu schützen, die "legale Droge" Alkohol missbräuchlich zu verwenden, denn es ist unbedingt notwendig, jetzt zu handeln und damit die negative Entwicklung zu stoppen. Daher wird die Abgabe von Alkohol und Nikotin an unter 16-Jährige verboten. Bei Zuwiderhandeln drohen Strafen von bis zu 15.000 Euro für Händler und Gewerbetreibende. Die Jugendlichen selbst sollen allerdings nicht mit Geldstrafen bestraft werden. Zunächst sollen seitens der Exekutive Ermahnungen ausgesprochen werden, in weiterer Folge wird mit Sozial- und Hilfsdiensten sanktioniert. Mit dieser gesetzlichen Änderung werden einige Grauzonen im bestehenden Jugendgesetz beseitigt. Das neue NÖ Jugendgesetz ist ein wichtiger Schritt zum Schutz und zur Sicherheit unserer Jugendlichen", so Schneeberger.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002