Erstes Schutzhäuserfest Wien

Wien (OTS) - Wiens Schutzhäuser, kulinarische Zufluchtsorte im Grünen, bieten am kommenden Sonntag auch musikalische Freuden. Beim 1. Wiener Schutzhäuserfest gibt es ab Mittag bis in die späten Abendstunden die Möglichkeit, vor allem Wiener Musik mit prominenten und beliebten Interpreten im stimmigen Ambiente der Schutzhäuser zu hören.

Bereits zum Mittag, 12 Uhr gibt es in acht verschiedenen Schutzhäusern, über alle Himmelrichtungen in der Stadt verteilt, musikalische Frühschoppen, unter anderem im Kleinen Schutzhaus im Rosental, wo das "Halbe Quartett" spielt, im Schutzhaus am Neugebäude mit Karl Hodina & Rudi Koschelu, im Schutzhaus am Rosenhügel, hier sind die "Inzersdorfer unkonserviert" zu hören und im Schutzhaus Blumenfreunde in Floridsdorf, wo Walther Soyka & Anatoliy Olshanskiy für gute Laune sorgen. Überall gilt: Eintritt frei, Spenden erbeten.

Seine Krönung erfährt das Schutzhäuserfest ab 17 Uhr im Schutzhaus Zukunft auf der Schmelz , wo zunächst die Blasmusikkapelle Blechdienstelle (vormals Stadtkapelle Lilienfeld) ebenfalls bei freiem Eintritt aufspielt. Um 20 Uhr findet im großen Saal des Schutzhauses das abschließende Konzert statt. Das "Kollegium Kalksburg" tritt gemeinsam mit Gast Helmut Bohatsch auf, "Mamadou Diabate & Bekadya" (Burkina Faso/Ghana, Deutschland /Österreich) spielen mit ihren Gaststars Otto Lechner und Kadero.
Der Abend wird von Richard Weihs, Musiker und Kabarettist, moderiert.

Karten kosten an der Abendkassa 15 Euro, im Vorverkauf 13 Euro. Vorverkauf in allen Filialen der Bank Austria Creditanstalt, unter Tel. 24 9 24, unter Tel. 88 0 88, sowie unter http://www.clubticket.at/ und http://www.clubticket.at/

Allgemeine Informationen:

o http://www.wienerlied-und.at/
Tel.: 0676 512 91 04

(Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
gab@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015