Thurnstiege neu - Schlosserarbeiten ab dieser Woche

Wien (OTS) - Die scheinbare Ruhe bei der Thurnstiege ist zu Ende.
In den vergangenen Wochen waren die Arbeiten an der Baustelle im Schatten der Werksfertigung. Aber ab Montag sind wieder die Arbeiter auf der Baustelle zu sehen. In den nächsten zwei Wochen werden die Schlosser an der im Rohbau fertigen Stiege Geländer montieren. Danach ist wieder Ruhe auf der Baustelle, bis die Steinmetze Hand an die Ausgestaltung der Stiege mittels der Oberflächenverkleidung legen. Der Zeitpunkt für den Beginn der Steinmetzarbeiten ist für 25.Juli vorgesehen.

Die Frage ist immer: "Kann man nicht schneller bauen? Warum ist niemand auf der Baustelle?" Gerade die Ausgestaltung der Thurnstiege ist ein gutes Beispiel, warum manche "scheinbare Leerläufe" notwendig sind. Nach der Fertigstellung des Rohbaus der Thurnstiege wurden die exakten Naturmaße genommen, anhand der die Werksfertigung der Steinplatten erfolgt. Gerade bei beengten Arbeits- und Platzbereichen ist es sinnvoll, die Lärm- und Staubbelastung an der Baustelle gering zu halten. Vieles kann im Werk schneller und schonender für die Bevölkerung hergestellt werden wie vor Ort. Trotzdem werden bei der Verlegung der Platten auf die Betonkonstruktion auch noch die Maschinen lärmen - aber in viel geringerem Ausmaß, als würde man alle Arbeiten an der Baustelle ausführen.

Daten zum Projekt

Der Neubau der Thurnstiege umfasst die barrierefreie Verbindung zwischen Währinger Straße und Wasagasse/Liechtensteinstraße durch eine kombinierte behindertenfreundliche Stiegen- und Rampenanlage. Auf der neuen Stiegenanlage kommen neben Sitzbänken auch neue Tröge für Grünpflanzen. Am oberen Ende der Thurngasse wird nach Abschluss der Arbeiten ein Baum neu gepflanzt.

Voraussichtliches Bauende ist November 2005, die Gesamtkosten betragen rd. 1,1 Mio. Euro.

Mehr Informationen zum Neubau der Thurnstiege sowie den Folder zum Download finden Sie unter http://www.bruecken.wien.at/ .

rk-Fotoservice: http://www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) wur

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Ing. Kurt Wurscher
MA 29-Brückenbau und Grundbau
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 4000/96967
Mobil: 0664/224 89 28
wur@m29.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013