Feuerwehr: Ammoniak-Austritt in der Donaustadt

Wien (OTS) - Nach Freigabe durch den angestellten Chemiker wurde
am Montag Abend seitens eines Abfallverwertungsunternehmens in der Dr. Otto Neurath-Gasse 1 in Wien-Donaustadt ein Abwassertank in die Kanalisation geleitet. Das an sich zugelassene Verfahren führte dennoch zu einem kleineren Chemieunfall, da sich in unmittelbarer Nähe der Einleitungsstelle eine Baustelle der MA 30 (Wien Kanal) befand. Die Folge war ein Überlaufen des Abwassers, welches zu einer höheren Ammoniak-Konzentration vor Ort führte. Die Feuerwehr, die um 20.48 Uhr vor Ort war, verdünnte umgehend das durch Ammoniak gesättigte Wasser. Eine Untersuchung stellte fest, dass keine Gesundheitsgefährdung vorlag. Das "Ammoniak"-Wasser wurde in weiterer Folge abgepumpt. Um 23.29 Uhr endete der Einsatz der Feuerwehr. (Schluss) hch/

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at
Wiener Feuerwehr-Nachrichtenzentrale,
Tel.: 531 99 51 67
nz@m68.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001