Ungarn und Österreich errichten gemeinsame Botschaftsaußenstellen in Podgorica

Plassnik: "Signal für Potential unserer Zusammenarbeit in Südosteuropa"

Luxemburg (OTS) - Außenministerin Ursula Plassnik und ihr ungarischer Amtskollege Ferenc Somogyi haben am Rande des Rates Allgemeine Angelegenheiten und Außenbeziehungen in Luxemburg ein Abkommen über die Errichtung gemeinsamer Botschaftsaußenstellen in Podgorica (Serbien und Montenegro) unterzeichnet.

Ungarn und Österreich beabsichtigen, in Podgorica Außenstellen ihrer Botschaften in Belgrad zu schaffen. Die beiden Büros sollen an einem gemeinsamen Standort eröffnet werden, Ungarn und Österreich werden ihre jeweiligen Vertretungen aber autonom betreiben.

Bei der Unterzeichnungszeremonie nannte die Außenministerin die Initiative einen "wichtigen Schritt in unseren bilateralen Beziehungen mit Ungarn und ein hervorragendes Beispiel für konkrete Zusammenarbeit unter regionalen Partnern. Unsere Bürogemeinschaft in Podgorica wird sicher auch vertiefte Möglichkeiten für gemeinsame Aktivitäten und Vorteile für die Betreuung der Bürger beider Länder in Montenegro ergeben. In Hinblick auf unseren EU-Vorsitz möchten wir zeitgerecht präsent sein; die gemeinsame Eröffnung ist für September geplant", so Plassnik.

Bei der künftigen österreichischen Vertretung in Podgorica wird es sich um ein Koordinationsbüro handeln, das in Absprache mit dem Außenministerium unter der Verantwortung der "Austrian Development Agency" (ADA) geschaffen wird. Das Projektvolumen der ADA in Montenegro beträgt derzeit Euro 800.000,- pro Jahr; diese Mittel werden aber aufgrund der politischen Bedeutung Südosteuropas und insbesondere von Serbien und Montenegro aufgestockt werden.

Schwerpunkte der Projektarbeit der ADA sind u.a.: Programme zur Förderung von Klein- und Mittelbetrieben, Regional- und Tourismusentwicklung, ökoeffizientes Bauen, Kläranlage in Podgorica.

Das zukünftige Büro wird diese wichtigen Projekte der österreichischen Ostzusammenarbeit (OZA) betreuen und zugleich die Präsenz Österreichs in Montenegro allgemein verstärken.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: (++43-5) 01150-3262
Fax: (++43-5) 01159-213
abti3@bmaa.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0002