Pressegespräch Zwischen Kindergeld und Karriere: Der individuelle Weg zum Job

Weg zum Job: AMS Wien und abz.austria stellen neues Programm für WiedereinsteigerInnen vor

Wien (OTS) - Nur mehr ein Viertel der Frauen schafft nach der Karenzzeit den Wiedereinstieg. Das heute vorgestellte Projekt WEg zum Job des AMS Wien und des abz.austria zielt darauf ab, diese Situation zu verbessern.

Aktuell sind beim AMS Wien 4.384 WiedereinsteigerInnen arbeitslos vorgemerkt, davon 188 Männer. (Österreichweit: rund 12.400 WiedereinsteigerInnen) 1.239 WiedereinsteigerInnen befinden sich in Schulungen, davon 29 Männer.

"Die Kombination von veralteten Qualifikationen und familiären Betreuungspflichten erhöht das Risiko den Weg zurück zum Job nicht zu schaffen", so Dr. Inge Friehs, Stellvertretende Landesgeschäftsführerin des AMS Wien. "Das Projekt bietet individuelle Karriereplanung und hochwertige Weiterbildung." Für 2005 sind Förderausgaben für Frauen in Höhe von rd. 92 Millionen Euro geplant.

Das AMS (Wien) beobachtet seine Erfolge bei der Zielgruppe Wiedereinsteigerinnen durch das quantifizierte arbeitsmarktpolitische Ziel "Wiedereinstieg erleichtern". D.h. es werden Arbeitsaufnahmen und Schulungsteilnahmen von Wiedereinsteigerinnen gezählt und mit der Zielvorgabe verglichen.

Innovatives Projekt für WiedereinsteigerInnen:

"WEg zum Job" wird vom abz.austria, vom bfi Wien und von Intercom für das AMS Wien mit einem Gesamtvolumen von 3,3 Mio. Euro für rund 2000 Frauen durchgeführt.

Das abz.austria, Chancen für Frauen - Chancen der Wirtschaft hat sich als führende arbeitsmarkt- und frauenpolitische Drehscheibe zwischen erwerbslosen Frauen und der Wirtschaft seit mehr als 13 Jahren einen Namen gemacht. Es unterstützt Frauen bei der Überwindung noch vorhandener Barrieren in zukunftsträchtige, zum Großteil männerdominierte Bereiche.

"abz.WEg zum Job bietet Chancen für Frauen und Chancen der Wirtschaft" so Mag. Manuela Vollmann, Geschäftsführerin des abz.austria "denn gut qualifizierte, gut organisierte und selbstbewusste Wiedereinsteigerinnen sind bei den Unternehmen gerne gesehen!"

Von den insgesamt 590 zur Verfügung stehenden Plätzen bei abz.WEg zum Job wurden bereits 130 erfolgreich wahrgenommen.

"Ich konnte das Hearing für den Job meiner Wahl bei der Bewerbungswerkstatt konkret vorbereiten. Mein Jobstart im September beweist, dass dies gefruchtet hat!", so die Kursteilnehmerin Mag. Gabriele Kienesberger.

"Als Alleinerzieherin mit relativ langer Kinderbetreuungszeit war für mich der nächste Schritt eine umfangreiche Sekretariatsauffrischung. Jetzt fühle ich mich fit für den Jobstart!", erzählt Monika Stefek.

Details zum Projekt:

Das neu gestartete Projekt abz.WEg zum Job ist ein Angebot für Frauen mit Kinderbetreuungspflichten, die ihren Einstieg ins Berufsleben gründlich planen und der individuellen Lebenssituation entsprechend umsetzen wollen. Die Maßnahme dauert zwischen 7 und 24 Wochen, je nach Ausgangssituation der Teilnehmerin.
In der Orientierungsphase, wird die individuelle Lebenssituation in Bezug auf den Wieder- und Neueinstieg analysiert.

Die in der ersten Phase entwickelten und für zielführend erachteten Weiterbildungswünsche werden in der Qualifizierungsphase konkret umgesetzt. Zu den Angeboten zählen u.a. EDV, Wissen über Kommunikations- und Konfliktlösungsstrategien im Dienstleistungsbereich.

In der Aktivierungsphase ist eine intensive Auseinandersetzung mit dem Arbeitsmarkt und dem beruflichen Wiedereinstieg vorgesehen, mit dem Ziel, die Teilnehmerinnen mit professioneller Unterstützung in den aktiven Arbeitsmarkt zu vermitteln.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit einer regelmäßigen Einzelberatung, in der sich die Teilnehmerinnen nicht nur mit ihrer beruflichen Situation intensiver auseinandersetzen können, sondern auch genügend Raum für damit verbundene persönliche Fragestellungen geboten wird.

Das Projekt ist für beim AMS als beschäftigungslos vorgemerkte Berufs- bzw. Wiedereinsteigerinnen mit Kinderbetreuungspflichten. Die Anmeldung erfolgt über den/die AMS-BeraterIn!
Das Projekt wird vom abz.austria umgesetzt und vom AMS Wien und esf gefördert.

Der nächste Infotag, mit Einladungsschreiben des AMS, findet am 27.Juni 2005 um 9 Uhr beim abz.austria, Brigittenauerlände 50-54 in 1200 Wien statt.

Tipps für WiedereinsteigerInnen.

  • Je prekärer der Arbeitsmarkt, umso früher ist es notwendig, mit der Planung des Wiedereinstiegs zu beginnen. Derzeit: Spätestens ab Mitte des Bezuges von Kinderbetreuungsgeld! Spätestens ein halbes Jahr vor Ende des Bezuges ist eine Vormerkung beim AMS sinnvoll.
  • Rechtliche Voraussetzungen zum Bezug von Arbeitslosengeld: Es können Ansprüche aus früheren Dienstverhältnissen bestehen. Wenn ein/e WiedereinsteigerIn Arbeit sucht und die Grundbedingungen erfüllt sind (arbeitsfähig, arbeitslos und arbeitswillig) ist eine Vormerkung auf jeden Fall sinnvoll. Nach einer Novelle Anfang des Jahres genügt es, als Wiedereinsteigerin 16 Stunden wöchentlich zur Verfügung zu stehen, um als arbeitswillig zu gelten !!!
  • Ein gleichzeitiger Bezug von Kinderbetreuungsgeldbezug und Arbeitslosengeld ist grundsätzlich möglich. Auch eine geringfügige Beschäftigung ist möglich, allerdings nur, wenn es sich um einen neuen Dienstgeber handelt.

Rückfragen & Kontakt:

AMS Wien
Dr. Susanne Rauscher
Tel: (++43-1) 87871/ 50510
Mobil: 0664 46 52 583
E-mail: susanne.rauscher@ams.at
http:// www.ams.at/wien

abz.austria
Chancen für Frauen - Chancen der Wirtschaft
Mag. Claudia Schwab
Tel: (+43-1) 66 70 300-20
Mobil: 0699-16670314
E-mail: claudia.schwab@abzaustria.at
http:// www.abzaustria.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0003