Diese ASKÖ-FIT-Marke gibt’s schon 20 Jahre: "Langsam-Lauf-Treff"

Im Rahmen dieses ASKÖ-Fit-Jubiläums wurden die ersten "Fit für Österreich"-Qualitätssiegel vergeben

Wien (OTS) - Wenn ASKÖ-FIT ruft, dann kommen die am Fit-Sport Interessierten aus ganz Österreich zusammen. Im Rahmen der beispielgebenden Initiative "Langsam Laufen-Treff" geschieht dies schon seit 20 Jahren. 1985 fand in Linz das erste Ausbildungs-Seminar für die Leiter von Langsam-Lauf-Treffs statt. Das Ziel war die Verbreitung eines sportwissenschaftlich fundierten, gesundheitsfördernden Ausdauersports unter dem Titel "Laufen ohne Schnaufen" mit einer immer größer werdenden Anhängerschar. Innerhalb der letzten 20 Jahre entstanden über 400 wöchentliche in allen Bundesländern organisierte Langsam-Lauf-Treffs. Mehr als 220 sind aktiv und bewegen auf vernünftige Weise somit regelmäßig tausende Menschen jeden Alters! Motto: "Es läuft: Fit - Komm mit, gemeinsam einen Anlauf nehmen".

Zur Jubiläumsveranstaltung kamen am vergangenen Samstag über 110 "Gründungsmitglieder" und Verantwortliche von Langsam-Lauf-Treff-Standorten aus allen Bundesländern Österreichs. Inmitten der "gelben Armada" ließ man die letzten Jahre Revue passieren. Die Ehrengäste, darunter ASKÖ-Vizepräsident Dr. Franz Karner, ASKÖ-OÖ-Präsident LHStv. a.D. Fritz Hochmair, die Linzer Vizebürgermeisterin Dr. Helga Dolezal, OÖ-Landtags-Abgeordnete Vera Lischka, Hauptsponsor-Vertreter Mag. Erwin Mollnhuber (Wiener Städtische Versicherung), ASKÖ-Generalsekretär Michael Maurer zeigten sich beeindruckt und waren alle sicher: die Langsam-Lauf-Treffs von ASKÖ-FIT werden sich noch weiter entwickeln, diese Aktion wird es noch lange geben.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen aber die "Langsam-Lauf-Treff"-Betreuer, an der Spitze Mag. Günter Schagerl, der Gründer und sein OÖ-Kollege von ASKÖ-FIT, Bernhard Niedermair. Und weil "Langsam Laufen" auf alle Fälle zur Gesundheitsförderung in unserem Land beiträgt, war es nur logisch, dass die allerersten Qualitätssiegel der neuen bundesweiten Aktion "Fit für Österreich" durch FfÖ-Geschäftsführer Mag. Christian Halbwachs (BSO) an die stolzen Lauftreff-Leiter übergeben werden konnten.

Übergeben wurde auch der "ASKÖ-Förderpreis" an zwei Sportwissenschafterinnen, die sich mit Diplomarbeiten dem Thema Gesundheitsförderung im Sport widmeten und aus einem Einsenderkreis ausgewählt wurden. Mag. Barbara Seyfried und Mag. Claudia Ruffer erhielten jeweils 1.000,- Euro für die Themen "Haltungsschule für Kinder im Volksschulalter - eine kritische Analyse von Programmen"und "Nordic Walking in der Prävention im Vergleich zu Walking und Laufen".

Ein wesentlicher Teil des feierlichen Vormittags war natürlich auch das Langsam-Laufen selbst. In mehreren Gruppen bewegten sich die Anwesenden eine Stunde lang durch die umliegenden Wiesen und Wälder. Sie zeigten auf, was "Langsam Laufen" wirklich ist: eine natürliche, kostengünstige und höchst effektive sportliche Aktivität, die überall und von Menschen jeden Alters ausübbar ist. Diese Art des Laufens hilft, gesundheitliche Risikofaktoren abzubauen und gleichzeitig Schutzfaktoren wie kaum ein anderes "Medikament" aufzubauen.

Durchgeführt werden die Langsam-Lauf-Treffs ausschließlich von ehrenamtlichen Betreuern, die in über 125 Seminaren in den letzten 20 Jahren auf ihre Aufgabe vorbereitet wurden. Daher ist die Teilnahme österreichweit verbandsoffen und kostenlos!

Ein Film über die Jubiläums-Veranstaltung ist in den nächsten Tagen über www.askoe.tv im Internet abrufbar, Bilder können ab sofort unter www.askoe.or.at eingesehen werden.

Rückfragen & Kontakt:

ASKÖ-Generalsekretariat
Tel. 01/8693245 - 15

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASK0001