Ausstellung "Tiere in der Großstadt" in der Hermesvilla

Umweltstadträtin Sima: "Umweltbildung zur Sensibilisierung der Kinder für Umweltschutz"

Wien (OTS) - "Tiere in der Großstadt", unter diesem Titel lädt das Wien Museum noch bis November in die Hermesvilla im Lainzer Tiergarten. Im Rahmen des Umweltbildungsprogramms EULE kooperiert das Umweltressort der Stadt Wien bei dieser Ausstellung mit dem Wien Museum: "Die Sensibilisierung der Kinder in Wien für Umwelt und Natur ist mir ein zentrales Anliegen, wir haben daher das umfassende Umweltbildungs-Angebot für Kinder und Jugendliche in der 'EULE' zusammengefasst. Die aktuelle Ausstellung 'Tiere in der Großstadt' ist ein toller Beitrag dazu", freut sich Umweltstadträtin Ulli Sima. In der Hermesvilla gibt es dazu Führungen für Schulklassen, bei denen echte Wildtiere in der Stadt im Mittelpunkt stehen. Wildschwein und Co. finden in Wien auch ihren Lebensraum. Am Ende der Führung bekommen die Kinder den Umweltführerschein der Stadt Wien, der sie als Umweltprofis ausweist.

Der Ort der Ausstellung in der Hermesvilla liegt mitten im Lainzer Tiergarten, einem besonders urtümlichen Teil des Wienerwaldes am Rande der Großstadt. Der Lainzer Tiergarten ist nicht nur Naturschutzgebiet, sondern auch einer der ältesten Tiergärten Europas. Traditionsgemäß wird hier ein artenreicher Wildbestand gehalten. Gleichzeitig ist er ein echter Publikumshit - jährlich wird er von mehr als 500.000 Personen besucht.

Fledermäuse, Feldhamster, Wildschweine in der Millionenstadt

Untypisch für eine Großstadt haben viele vom Aussterben bedrohte Arten in Wien eine Heimat gefunden. Fledermäuse, Feldhamster, Europäische Sumpfschildkröte gehören genauso zu den Einheimischen wie das bekannte Wildschwein im Lainzer Tiergarten oder die 20 Fledermausarten, die auf Dachböden oder in Baumhöhlen Unterschlupf finden.

Wiens Fläche beträgt rund 41.000 ha, davon sind 20.160 ha Grünfläche, d.h. rund die Hälfte des Wiener Stadtgebietes besteht aus Grünflächen. Mehr als 30 % der Wiener Landesfläche sind als Schutzgebiete nach dem Wiener Naturschutzgesetz und dem Wiener Nationalparkgesetz ausgewiesen. Und Wien ist eine der wenigen Millionenstädte, die einen Nationalpark innerhalb der Stadtgrenzen haben. Dadurch hat Wien eine äußerst hohe Lebensqualität, die die Wienerinnen und Wiener auch außerordentlich schätzen.

Anmeldungen zu den Führungen unter 5058747-85180 oder e-mail:
fuehrungen@wienmuseum.at .

Allgemeine Informationen:

o http://www.eule-wien.at/
o http://www.natuerlich.wien.at/
o http://www.wienmuseum.at/

(Schluss) vor

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Anita Voraberger
Tel.: 4000/81 353
Handy: 0664/16 58 655
vor@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008