Nasko: Neue Eishalle für Landessportschule in St. Pölten

6 Millionen Euro für wichtige Bereicherung des Sportangebots in Niederösterreich und in der Landeshauptstadt

St. Pölten, (SPI) - Die Projektarbeiten zur Errichtung einer neuen Eishalle in der Landessportschule in St. Pölten schreiten zügig voran. Die NÖ Landesregierung beschloss nun die entsprechende Landtagsvorlage zur Genehmigung des Projekts durch den NÖ Landtag. "Auf einem rd. 20.200 Quadratmeter großen Grundstück, welches die Stadt zur Verfügung stellt, soll eine multifunktionale, ganzjährig genutzte Eissport-Halle errichtet werden, welche die Sportausübung für unterschiedlichste Disziplinen, wie z.B. von Eiskunstlauf über Eishockey bis zu Curling, ermöglicht. Um die Veranstaltungen zu den jeweiligen Sportarten abwickeln zu können, wird ein Fassungsvermögen von rund 500 Zuschauerplätzen berücksichtigt", freut sich St. Pöltens SP-LAbg. Prof. Dr. Siegfried Nasko über die wichtige sportliche Aufwertung der Landeshauptstadt St. Pölten.****

Der Bau soll unmittelbar an die bestehende Tennishalle anschließen. Die Gesamtkosten betragen rd. sechs Millionen Euro, die Landeshauptstadt St. Pölten beteiligt sich mit einem Investitionszuschuss von 300.000 Euro. Neben neuen Parkplätzen ist auch eine leistungsfähige Zufahrt direkt von der B 1 vorgesehen. "Damit wird die Verkehrsinfrastruktur auch im Hinblick auf Großveranstaltungen, wie zuletzt das ATP-Turnier, verbessert. Die Landessportschule in St. Pölten wird damit weiter zu einem vollwertigen Landessportzentrum ausgebaut, sowohl Spitzen- als auch Breitensport haben hier ihren fixen Platz in Niederösterreich gefunden", so Nasko abschließend.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0005