Stummvoll: SPÖ verzerrt aktuelle Wirtschaftsdaten

Österreich in allen relevanten Bereichen im Spitzenfeld

Wien, 7. Juni 2003 (ÖVP-PK) Im Bereich der Wirtschaftsdaten zählen Fakten mehr als der Versuch, scheibchenweise die zukunftsorientierte Reformpolitik der Bundesregierung zu demontieren. Österreich liege in allen relevanten Bereichen im europäischen Spitzenfeld, sagte heute, Dienstag, ÖVP-Finanzsprecher Günter Stummvoll. "Einen großen Anteil zum ausgezeichneten Ruf Österreichs als Wirtschaftsstandort hat Finanzminister Grasser beigetragen. Seine Fiskalpolitik hat es zudem ermöglicht, die schwere finanzielle Last, die frühere SPÖ-Regierungen zu verantworten haben, abzubauen", so Stummvoll.****

Die positive Anerkennung der österreichischen Budget- und Finanzpolitik durch den internationalen Währungsfonds (IWF) in dessen jährlichem Bericht spreche für sich und könne nicht wegdiskutiert werden. "Der IWF bestätigt, dass die Regierung mit ihrem wirtschafts- und finanzpolitischen Kurs richtig liegt. Besonders hat der IWF dabei das Budget, die Pensionsreform, die Steuerentlastung und die Strukturreformen zur Förderung des Wirtschaftsstandortes hervorgehoben", freut sich der Abgeordnete.

Die Polemik der SPÖ negiere tatsächliche Daten und Fakten, um der Bevölkerung durch gezielte Verwirrungs-Kampagnen Angst zu machen. "Jeder Arbeitslose ist einer zuviel, und gerade deshalb verzeichnet Österreich ein Rekordbudget für aktive und aktivierende Arbeitsmarktpolitik", so Stummvoll.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004