Kommenden Donnerstag, 9. Juni: Prammer/Hubmann/Benedikt/Gradwohl/Missethon - Pressekonferenz "Essen ohne Käfig"

Wien (SK) Das im Mai 2004 beschlossene und Anfang Jänner 2005 in Kraft getretene Tierschutzgesetz verbietet in Österreich ab 2009 die Käfighaltung für Legehennen. Daraus entwickelte sich die Idee, dass ab 2009 nur noch österreichische Eier aus Bodenhaltung, Freilandhaltung oder aus biologischer Landwirtschaft verkauft werden sollen. Die Initiative "Essen ohne Käfig" hat sich zum Ziel gesetzt, Verbraucher, Lebensmittelindustrie, Gastronomie und Handel zur ausschließlichen Verwendung von österreichischen Eiern aus Bodenhaltung, Freilandhaltung oder Bio-Freilandhaltung zu bewegen. ****

Toni Hubmann freut sich ganz besonders, dass "Essen ohne Käfig" einen weiteren "parlamentarischen Erfolg" hat! Auf Initiative der Zweiten Präsidentin des Nationalrates Barbara Prammer werden im Gastronomiebetrieb des Parlaments nur noch Freilandeier aus Österreich verwendet.

Auf Ihr Kommen freuen sich: Barbara Prammer (Zweite Präsidentin des Nationalrates), Toni Hubmann (Unternehmer, "Tonis Freilandeier"), Waldemar Benedikt (Unternehmer, Pächter der Parlamentsrestauration), Heinz Gradwohl (SPÖ-Abgeordneter zum Nationalrat), Hannes Missethon (ÖVP-Abgeordneter zum Nationalrat).

Zeit: Donnerstag, 9. Juni 2005, 10 Uhr
Ort: Parlament, Lokal VIII

(Schluss) ps/mm

Das Parlamentsrestaurant sorgt für köstliche Gerichte aus Freilandeiern!

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0016