Martinz: Hilfe gegen Algenplage im Ossiacher See

Finanzielle Hilfen vom Bund für die Sanierung des Bleistätter Moores dringend nötig.

Klagenfurt (OTS) - Als Glück für den gesamten Tourismus und die heimische Bevölkerung bezeichnet LR Josef Martinz heute eine mögliche finanzielle Zusage von BM Grasser für das Sanierungskonzept Bleistätter Moor. "Damit können wir der alljährlichen Algenplage nachhaltig den Kampf ansagen. Die Tourismusbetriebe rund um den Ossiacher See und die Badegäste könnten endlich aufatmen", sagt Martinz.

Jetzt könnten sogenannte Ringtauschmittel des Bundes freigemacht werden. "Umweltminister Pröll und auch Finanzminister Grasser wissen, wie groß das Algenproblem im Ossiacher See ist. Eine finanzielle Hilfe vom Bund für die Sanierungsmaßnahmen wäre dringend notwendig", so Martinz. Insgesamt würden 7,1 Mio. Euro benötigt. Die Sanierung würde dann in drei Schritten erfolgen. Es werde die Tibelmündung gesäubert, finde eine Flutung statt und erfolge eine Schlammabsaugung. "Das ist eine nachhaltige Lösung, die den Ossiacher See von den Algen befreit", erklärt Martinz.
Derzeit werde der See mit 4 Booten befahren und die Algen auf diese Weise abgeschöpft. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 18
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001