LH Haider zu Kasernen: Gutes Ergebnis für Kärnten

Kasernen Bleiburg und Spittal bleiben erhalten - Kärnten hat zusätzlich 200 Dienstposten

Klagenfurt (LPD) - Kärnten habe ein gutes Ergebnis im Zusammenhang mit der Erhaltung der Kasernenstandorte erzielt, sagte heute, Dienstag, Landeshauptmann Jörg Haider im Anschluss an die Regierungssitzung in der gemeinsamen Pressekonferenz mit LHStv. Peter Ambrozy. In den Verhandlungen mit Verteidigungsminister Günther Platter sei es gelungen 200 zusätzliche Dienstposten zu erreichen. Damit steige die Zahl der Dienstposten auf rund 2.200.

Die Kasernen in Spittal und Bleiburg, die wegen einer möglichen Schließung ebenfalls in Diskussion standen, bleiben bestehen, so Haider. Kärnten habe das beste Ergebnis aller Bundesländer erzielt. In Villach gebe es eine Konzentration: so werde die Hensel-Kaserne ausgebaut, dafür werde die Rohr-Kaserne geschlossen. Geschlossen werden auch die Kaserne in Wolfsberg und das Munitionslager Muraunberg (St. Veit). Auch das Militärkommando in Klagenfurt bleibe bestehen.

Was die Militärmusik in den einzelnen Bundesländern anlangt, so gebe es hier noch Verhandlungen. In diesem Zusammenhang würden die hohen Kosten von insgesamt 17 Mio. Euro näher untersucht, so Haider. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002