Haider: Keine höheren EU-Beiträge für Nettozahler Österreich!

Finanzminister Grasser gefordert

Klagenfurt (OTS) - "Ein Prozent der österreichischen Wirtschaftsleistung für Brüssel sind genug!" Das sagte heute Bündnisobmann Jörg Haider in Reaktion auf die von den EU-Finanzministern diskutierte Kompromissvariante von 1,06 Prozent.

Haider: "Wir gehören ohnehin schon zu den big spendern in der EU." So habe der Nettozahler Österreich alleine im Jahr 2003 336 Millionen Euro mehr in die milliardenschweren EU-Töpfe einbezahlt, als er herausbekommen habe.
"Vor dem Hintergrund der EU-Erweiterung droht nun zusätzlich, dass Österreich um millionenschwere EU-Förderungen umfällt und jetzt sollen wir noch mehr einzahlen? Nicht mit uns!", so Haider.

Er forderte daher von Finanzminister Karl-Heinz Grasser ein, keinesfalls einer Erhöhung der EU-Beiträge für Österreich zuzustimmen. Außerdem sollte man über eine Informationskampagne in Sachen EU-Förderungen nachdenken, da viele zur Verfügung stehende Fördertöpfe von Österreich nicht genutzt würden. "Da geht viel Geld verloren", so Haider abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Petzner
Pressesprecher Dr. Jörg Haider
Tel.: 05 0 536 22124 oder 0664 80536 22124
mailto: stefan.petzner@ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001