Kroatien am Weg zur Flat Tax

Prof. Alvin Rabushka in Zagreb

Wien (OTS) - Die Ankündigung der Einführung der Flat Tax mit 20% in Slowenien ab 2007 hat in Kroatien eine Diskussion zum Thema ausgelöst.

Der nahezu zeitgleich stattfindende International Leaders Summit www.ils-wde.org gab der Kroatischen Elite unter der Führung von Damir Polancec, Stv Premierminister Kroatiens, die Möglichkeit mit Vertretern der Flat Tax Bewegung Erfahrungen auszutauschen.

Der anwesende Vizepremier Damir Polancec lehnte zwar Spekulationen über den Satz ab, ließ jedoch keinen Zweifel daran, dass die Kroatische Führung die Zeichen der Zeit erkannt hat. Die Flat Tax Umstellungen von 14% in Serbien, 16% in Rumänien und 19% in der Slowakei und vermutlich bald 20% in Slowenien setzen Kroatien direkt unter Zugzwang.

"Nach dem Umstellung von Slowenien und Kroatien zu Flat Tax Steuersystemen wird der Druck auch auf die Steiermark und Kärnten enorm." so Günther Fehlinger, für Österreicher für Steuerreform, einer überparteilichen Initiative zur Reform des Österreichischen Wirtschaft- und Steuerrechts.

Mehr Infos unter www.flattax.at und unter www.oestr.at und unter www.eftr.org

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Günther Fehlinger, Präsident Österreicher für Steuerreform
GSM +43-676-7806428

ÖStR-Bundesgeschäftsstelle
Tel: +43.1.961 94 09; E-Mail: office@flattax.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0001