»Astor«: Kein Urlaub für Sonnenhungrige

Bremen (ots) - Während die »Astor« im kommenden Herbst vor dem spanischen Alicante kreuzt, schiebt sich der Mond vor die Sonne. Die Folge: Eine Sonnenfinsternis, die in dieser Form erst wieder im Jahre 2028 von Europa aus zu sehen sein wird. Der deutsche Astronaut der D1-Mission und ehemalige Leiter des Europäischen Astronautenzentrums, Prof. Dr. Ernst Messerschmid, wird das Naturschauspiel am Himmel fachkundig kommentieren. Unterstützt wird er durch den erfahrenen Sternenkundler Dr. Edgar Wunder, der seit 15 Jahren bei der Nürnberger Sternwarte tätig ist und von Astronomie und weiteren Phänomenen des nächtlichen Sternenhimmels berichten wird. Die Astor ist zu diesem Zeitpunkt das einzige deutsche Schiff vor der Küste Spaniens. Somit bleibt das Erlebnis, eine Sonnenfinsternis an Bord eines Schiffes zu erleben, ausschließlich Transocean Tours-Gästen vorbehalten. Die 18-tägige Route startet am 18.09.2005 in Bremerhaven und steuert neben Amsterdam, London und Bordeaux auch Lissabon, Malaga und Barcelona an.

Themenreise "Astronomie" mit MS »Astor«: 18.09. bis 05.10.2005, ab Bremerhaven/bis Nizza, ab 1.520,- Euro pro Person inklusive Vollpension, Bordprogramm und Trinkgeld.

Weitere Informationen und Katalog:
Transocean Tours, Stavendamm 22, 28195 Bremen
Tel.: 0421 - 33 36 0, Fax: 0421 - 33 36 100
www.transocean.de oder in jedem Reisebüro

Sonnenfinsternis

Wenn die Sonne durch den Mond ganz oder teilweise verdeckt wird, tritt eine Sonnenfinsternis ein. In Spanien kann an Bord der »Astor« eine sogenannte "ringförmige Sonnenfinsternis" erlebt werden. Diese ergibt sich, wenn der Mond im erdfernsten Punkt seiner Bahn von der Erde aus nicht mehr groß genug erscheint, um die Sonnenscheibe komplett abzudecken. Zieht der Mond dann genau vor der Sonne vorbei, erfolgt statt einer totalen Sonnenfinsternis, das noch seltenere Schauspiel einer ringförmigen Finsternis. Für den Beobachter bleibt dabei der äußerste Rand der Sonne noch als heller Strahlenkranz sichtbar. Die nächste Gelegenheit, eine ringförmige Sonnenfinsternis zu beobachten, wird es in Europa erst wieder im Jahre 2028 geben.

Rückfragen & Kontakt:

Kontakt:
John Will, Leiter Öffentlichkeitsarbeit/PR
Tel: 0421 - 33 36 -127 /-107

Annette Schudy, Öffentlichkeitsarbeit/PR
Fax: 0421 - 33 36 -100
E-Mail: presse@transocean.de
www: transocean.de

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0002