Maria Wörth wird zur Gesundheitsmeile

LH Haider: VIVA-Gesundheitszentrum ist wichtiger Impulsgeber für den Ganzjahrestourismus

Klagenfurt (LPD) - In Maria Wörth wurde heute, Samstag, das Gesundheitszentrum "VIVA" in Anwesenheit von Landeshauptmann Jörg Haider und seiner Stellvertreter Martin Strutz und Peter Ambrozy eröffnet. Einhelliger Tenor aller Eröffnungsreden: Maria Wörth und seine Nachbarorte sollen ein Zentrum der Gesundheit, Erholung und Ernährungsberatung werden. Investoren des Projektes sind Hannes Androsch, AT&S-Vorstand Willibald Dörflinger, Bauunternehmer Peter Hitthaler und F.X.Mayr-Arzt Harald Stossier. Das Land Kärnten als Miteigentümer beteiligt sich mit drei Millionen Euro an dem touristischen Leitbetrieb.

An dem völlig neuen und ehrgeizigen Projekt - die Kosten für den Umbau des alten Hotel Astoria betrugen 8 Millionen Euro - habe sich das Land aktiv beteiligt, um den Ort einen Anstoß zur touristischen Wei-terentwicklung und Neuausrichtung zu geben, hob der Landeshauptmann das Engagement des Landes für die Realisierung hervor. "Das Land ist Miteigentümer und kein Förderer eines touristischen Leitbetrie-bes", so Haider. Der Tourismusreferent dankte auch den Investoren und verwies darauf, dass der Standort des neuen Gesundheitshotels in Maria Wörth gerade zu ideal sei, da Maria Wörth ein Ort der Kraft werden solle.

Das neue Gesundheitszentrum sei auch ein wichtiger Impulsgeber für den Ganzjahrestourismus, der in der Wörtherseeregion bzw. in Kärnten in den nächsten Jahren kontinuierlich ausgebaut werden soll. Mit dem Startschuss für die "Gesundheitsmeile Wörthersee-Südufer" sei in der Gemeinde Aufbruchstimmung spürbar, was sich letztendlich in weiteren Projekten niederschlagen werde. Neben den Ausbau weiterer Hotels, ist die Errichtung einer Privat-Sanatoriums ge-plant, wofür Investor Hannes Androsch Gesundheitsreferent Peter Ambrozy dankte. Ziel laut Androsch sei die Schaffung einer Gesund-heitsregion mit sanften Tourismus. Aus diesem Grund soll auch die Halbinsel Maria Wörth autofrei gemacht werden.

Das neue Zentrum für moderne Mayr-Medizin verfügt über 44 groß-zügig gestaltete Zimmer, eine 700 Quadratmeter große Medizin-und Therapieabteilung, Hallenbad und Wellness-Anlagen mit Seeblick. Laut dem ärztlichem Leiter Harald Stossier werden die medizinischen Be-handlungen individuell und maßgeschneidert auf die Bedürfnisse des Einzelnen abgestimmt. Urlaub und Kur gehen im neuen Gesundheits-zentrum kreativ Hand in Hand, so Stossier. Im neuen Haus sind 32 Personen beschäftigt.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001