APA OTS Politikportalanalyse: Aufregung um Nazi-Sager

Innsbruck / Wien (OTS) - Die Innsbrucker MediaWatch erstellt im Auftrag von APA OTS wöchentlich ein Top-30-Ranking über die meist genannten PolitikerInnen in den österreichischen Tageszeitungen. Für Aufregung in der innenpolitischen Berichterstattung sorgten im aktuellen Untersuchungszeitraum 27. Mai bis 2. Juni 2005 vor allem die Nazi-Sager einiger Politiker. Platz eins im Ranking belegt Siegfried Kampl, Rang zwei Wolfgang Schüssel. Jörg Haider erreicht Position drei.

Der Wirbel um die Nazi-Sager geht in die zweite Runde: Nach Bundesrat Siegfried Kampl (widerruft seinen Rücktritt - Rang eins/ 747 Nennungen) sorgen die Aussagen des Kärntner Landtagspräsident Jörg Freunschlag (BZÖ, mit 160 Nennungen auf Rang sieben) und des ÖVP-Sozialsprechers Walter Tancsits (Rang 14/78 Nennungen) für Aufregung in der politischen Landschaft. Die Opposition fordert ein Machtwort des Bundeskanzlers und die Demissionen der Beteiligten, Wolfgang Schüssel (Rang zwei/591 Nennungen) sieht bei Freunschlag und Tancsits - im Gegensatz zu Kampl - aber keinen Handlungsbedarf. Verantwortlich für die hohe mediale Präsenz von Wolfgang Schüssel waren auch seine Stellungnahmen zum Nein der Franzosen und Niederländer zur EU-Verfassung. Dazu meldete sich auch Bundespräsident Heinz Fischer zu Wort. Fischer (Rang fünf/177 Nennungen) weilt zurzeit - gemeinsam mit Wirtschaftsminister Martin Bartenstein (Rang 26/56 Nennungen) und Außenministerin Ursula Plassnik (Rang 27/54 Nennungen) auf Staatsbesuch in Mexiko.

Den dritten Rang in der Wertung der dreißig meist genannten PolitikerInnen in Österreichs Tageszeitungen nimmt mit 567 Nennungen der Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider ein (Top-Themen: Causa Kampl, BZÖ-Internas). Rang vier geht mit 273 Nennungen an die steirische Landeshauptfrau Waltraud Klasnic. Der Wahlkampf für die Landtagswahlen im Oktober ist entfacht und Klasnic wird nun auch gegen den ehemaligen Weggefährten Gerhard Hirschmann antreten müssen.

Die stärkste Partei im aktuellen Top-30-Politikerranking ist die ÖVP mit 14 Akteuren. Die BZÖ platziert sechs PolitikerInnen, dicht gefolgt von der SPÖ mit fünf. Die FPÖ ist mit Heinz-Christian Strache (Rang 18/68 Nennungen) in der Wertung vertreten, die Grünen mit Alexander Van der Bellen (Rang 21/65 Nennungen). Zusätzlich scheinen die parteilosen Politiker Bundesrat Siegfried Kampl, Bundespräsident Fischer, Finanzminister Karl-Heinz Grasser und Bundesrat John Gudenus auf.

MediaWatch analysiert im Auftrag von APA OTS die Präsenz österreichischer Politiker in der Berichterstattung der heimischen Tageszeitungen. Das wöchentlich aktualisierte Ranking ist über das OTS-Politikerportal http://www.politikportal.at kostenlos abrufbar.

Die kompletten Daten und alle bisherigen Analysen sind über den kostenpflichtigen Service http://www.defacto.at erhältlich (Download über den Link "Alle Analysen" am unteren Ende des Rankings).

Rückfragen & Kontakt:

MediaWatch Institut für Medienanalysen GmbH
Mag. Clemens Pig, Geschäftsleitung
Tel.: +43 512 588 959-10
info@apa-mediawatch.at
http://www.apa-mediawatch.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005