ARBÖ: Treibstoff-Mehrkosten von 72 Millionen Euro allein im heurigen Jahr

Wien (OTS) - In den ersten fünf Monaten dieses Jahres waren in Österreich die Dieselpreise durchschnittlich um zwei Cent und die Preise für Eurosuper um 2,8 Cent teuerer als im Durchschnitt der EU, errechnete der ARBÖ auf Basis der offiziellen Monitoring-Statisitik. Insgesamt hatten die Autofahrer in Österreich allein in den ersten fünf Monaten dadurch Mehrkosten von 71,8 Millionen Euro, muss der ARBÖ feststellen.

Dabei waren die Treibstoffpreise in Österreich noch nie so hoch wie in den ersten fünf Monaten, selbst an den billigsten Tankstellen wurde am 6. April für Eurosuper erstmals die 1-Euro-Grenze durchstoßen. Bis 19. Mai lagen die Preise in der Folge immer über dieser Grenze. Bei Diesel wurde ebenfalls im April ein neues Höchstniveau von 0,944 Euro, erstmals am 14. April, erreicht.

Vor den großen Reisewellen zu Pfingsten und Fronleichnam wurden die Verbilligungen an den internationalen Rohöl- und Spotmärkten nicht an die Autofahrer in Österreich weitergegeben, erinnert der ARBÖ.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Lydia Ninz
Tel.: (++43-1) 89121-280
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0003