ÖAMTC kritisiert: Österreich tankt im EU-Vergleich zu teuer

Club fordert faires Spritpreisniveau sowie Erhöhung von Kilometergeld und Pendlerpauschale

Wien (ÖAMTC-Presse) - Sprit ist wieder teurer geworden. Die Richtpreise für Benzin und Diesel sind gestern um zwei Cent pro Liter gestiegen. Damit kostet der Liter Superbenzin aktuell 1,069 Euro, für den Liter Diesel muss man 0,999 Euro bezahlen. Die Spritpreise vor Steuern in Österreich lagen schon zu Wochenbeginn um 2,4 Cent über dem EU-Schnitt. "Mit der jüngsten Erhöhung sind wir von dem Ziel, dass unsere Nettopreise dem EU-Schnitt entsprechen sollen, meilenweit entfernt", kritisiert ÖAMTC-Verkehrswirtschaftsexpertin Elisabeth Brugger-Brandau. "Die Mineralölwirtschaft muss sich endlich dem EU-Vergleich stellen und auch den österreichischen Autofahrern ein faires Preisniveau bieten." Außerdem fordert der ÖAMTC dringend eine sofortige Erhöhung von Kilometergeld und Pendlerpauschale, um die Autofahrer zu entlasten.

Allein in diesem Jahr gab es bereits fünf Spritpreiserhöhungen, denen nur zwei Senkungen gegenüberstehen. Obwohl die Preise aufgrund der angespannten Lage bei den Ölpreisen in allen Ländern gestiegen sind, fallen die Preise in Österreich besonders negativ auf. So kostet z.B. ein Liter Diesel vor Steuern in Österreich im Durchschnitt um 2,4 Cent mehr als im EU-Mittel von 25 Ländern. Nur in fünf Ländern (Finnland, Griechenland, Irland, Italien und Malta) ist Diesel netto noch teurer als in Österreich, in allen anderen hingegen um bis zu 6,3 Cent billiger. Ähnlich die Situation bei Superbenzin: Der österreichische Nettopreis lag zu Wochenbeginn ebenfalls schon um 2,4 Cent über dem EU-Mittelwert. Nur sechs Länder sind noch teurer (Griechenland, Italien, Luxemburg, Malta, Niederlande und Zypern).

ÖAMTC-Tipps, wie man günstiger fährt

Wer preisbewusst tankt, kann sich im besten Fall 20 Cent pro Liter sparen. So groß ist die Differenz zwischen billigsten Anbietern und Höchstpreisen. "Das bedeutet hochgerechnet auf einen 40-Liter-Tank immerhin acht Euro Ersparnis", rät Brugger-Brandau zu Preisvergleichen.

* "Spritpreis-Service": Mit einem Klick sind unter http://www.oeamtc.at/sprit/ die günstigsten Tankmöglichkeiten abrufbar. 1.500 Tankstellen österreichweit sind gelistet. Preisabfragen sind nach Kraftstoffsorte, Bundesland oder Ort sortiert möglich.

* "Tankbonus": ÖAMTC-Mitglieder tanken österreichweit mit ihrer Clubkarte mit Kreditkartenfunktion an Avanti-Tankstellen um 3 Cent pro Liter Sprit günstiger. Nähere Infos:
http://www.oeamtc.at/tankbonus/.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/ Claudia Kesche

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Pressestelle
Tel.: (01) 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0002