Volle Unterstützung des Dalai Lama für Tibet-Zentrum in Hüttenberg

LH Haider, LHStv. Ambrozy, Robert Rogner jun. und Bgm. Schratter von Besuch des Dalai Lama in Dharamsala zurückgekehrt

Klagenfurt (LPD) - Das geplante Tibet-Zentrum in Hüttenberg findet beim Dalai Lama große Begeisterung und wird von ihm voll unterstützt. Das sagten heute, Freitag, Landeshauptmann Jörg Haider und LHStv. Peter Ambrozy nach ihrer Ankunft am Klagenfurter Flughafen, nachdem sie zusammen mit Robert Rogner junior und dem Hüttenberger Bürgermeister Rudolf Schratter den Dalai Lama in seinem indischen Exil in Dharamsala besucht hatten. Das geplante Projekt eines europäischen Tibetzentrums, das sich der tibetischen Medizin, Spiritualität und Kultur widmen wird und ein großes Hotel mit einschließt, werde einen großen Impuls für die gesamte Region um Hüttenberg bewirken, sagten Haider und Ambrozy. Beide hatten auch einen weißen Schal, ein Zeichen der Verbundenheit, umgehängt.

Ein Bericht über die Antwort des Dalai Lama im Detail werde es in der nächsten Regierungssitzung geben, so Haider. Dieses umfassende Projekt werde mit allen abgestimmt, auch seitens des Kärntner Bischofs gebe es Interesse. Die Investition für das Projekt wurde mit 65 Mio. Euro angegeben, an die 400 neue Arbeitsplätze könnten entstehen. Alle zeigten sich fasziniert vom Dalai Lama und seiner Ausstrahlung. Dharamsala sei eine Pilgerstätte für Millionen Europäer geworden, die dorthin kommen, um die unglaubliche Atmosphäre zu genießen und ihren spirituellen Durst stillen. Von Neu Dehli musste die Kärntner Delegation noch zehn Stunden Autofahrt auf sich nehmen, um zum Sitz des Dalai Lama zu kommen. Gespräche gab es auch mit dem Direktor des Tibetischen Medizin- und Astrologieinstituts, Dawa Men-Rampa.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001