respACT austria: Eine neue Plattform von und für Unternehmen

Wien (OTS) - Der Bedarf an gesellschaftlichem und nachhaltigem Handeln in Unternehmen steigt und die Nachfrage nach konkreten Modellen wächst. Um diese Tatsache verstärkt zu kommunizieren und den gegenseitigen Austausch von Unternehmen zum Thema Corporate Social Responsibility (CSR) zu fördern, wurde der Verein respACT austria gegründet. Das Besondere daran: Er ist eine Plattform von, für und mit Unternehmen.

Der Verein respACT austria führt die Arbeit der Initiative "CSR Austria" fort und baut auf deren Leitbild "Erfolgreich wirtschaften. Verantwortungsvoll handeln" auf - denn responsible ACTion besagt genau das: verantwortliches Handeln von Unternehmen. "Wir möchten Plattform und Ansprechpartner in allen Fragen der Umsetzung von Nachhaltigkeit, Corporate Social Responsibility (CSR) und Wirtschaftsethik sein", so Erich Becker, Präsident des Vereins. Über seine Funktion als "starke Stimme der Unternehmen nach außen" hinausgehend, ermöglicht es die Plattform den Unternehmerinnen und Unternehmern, sich untereinander auszutauschen und gemeinsam für übergreifende Anliegen aktiv zu werden.

Aber die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung bringt den Unternehmen auch konkreten Nutzen: Denn, so Vorstandsmitglied Monika Langthaler, geschäftsführende Gesellschafterin der brainbows Informationsmanagement GmbH: "Unternehmen mit einer modernen Nachhaltigkeitsstrategie, die wirtschaftlichen Erfolg sowie ökologische und soziale Verantwortung in ihrem operativen Geschäft umsetzen, werden sich - gerade in einer immer globaleren Wirtschaft -durchsetzen".

CSR ist unabhängig von der Betriebsgröße

Das Übernehmen gesellschaftlicher Verantwortung hat nichts mit der Größe des Unternehmens zu tun - der Verein ist ebenso für internationale Konzerne wie für mittlere, kleine und kleinste Unternehmen offen.

Georg Toifl, Vizepräsident des Vereins, Geschäftsführer der Rosa Toifl & CoKG und Bundesspartenobmann Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer Österreich: "Gelebte soziale Verantwortung bedeutet auch das Wachstum an Beschäftigten - und dabei ist der KMU-Bereich führend. Aber auch die Nähe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu den Eigentümerinnen und Eigentümern der Betriebe führt zu einer großen persönlichen Nähe und Verbundenheit, die gelebte soziale Verantwortung wird täglich sichtbar".

Am anderen Ende der (Größen-)Skala stehen Großunternehmen wie die OMV Aktiengesellschaft. "Die OMV hat sich als weltweit tätiger Konzern einem freiwilligen Verhaltenskodex unterworfen und zu Corporate Social Responsibility bekannt. Damit hat die OMV einen kontinuierlichen Prozess ins Leben gerufen und ein Management Tool etabliert, um Nachhaltigkeit auf allen drei Säulen, Ökologie, Ökonomie und Soziales, zu stärken", so Generaldirektor Wolfgang Ruttenstorfer, Vizepräsident des Vereins. "Ich bin davon überzeugt, dass es gerade für multinationale Unternehmen Sinn macht, zu einer einheitlichen Kultur zu stehen. Ich glaube, dass mit einer ehrlichen, gelebten Corporate Social Responsibility eine win-win Situation für Stakeholder und Unternehmen entsteht. Als Mitglied des UN Global Compact hat sich die OMV zur fortlaufenden Unterstützung und Förderung von dessen Prinzipien verpflichtet. Ich freue mich deshalb, dass auch der Verein respACT austria für die österreichischen Mitglieder die Funktion eines Netzwerkknotens übernimmt. Alleine kann man als Unternehmen einige bescheidene Ziele erreichen - wichtig ist jedoch die internationale Kooperation, weil damit mehr bewirkt werden kann."

Be part of it

Mitglied zu werden ist leicht und - vor allem - für jedes Unternehmen finanzierbar. Um 100,- Euro Jahresbeitrag etwa sind Mikro-Betriebe (beschäftigen weniger als 10 Personen und/oder Jahresumsatz beträgt weniger als 2 Mio. Euro) bereits dabei, Großunternehmen (beschäftigen mehr als 250 Personen und/oder Jahresumsatz beträgt mind. 50 Mio. Euro) zahlen 1000,- Euro. Im Jahr 2005 wird für neue Mitglieder kein Beitrag eingehoben.

Die Vorteile für Unternehmen sind vielfältig und reichen etwa von branchen- und themenspezifischen Diskussionsforen über Ermäßigungen bei Weiterbildungsangeboten (z.B. der Lehrgang "Integriertes CSR Management" oder das Austauschprogramm "Brückenschlag") bis zur Nutzung der "Business Case Datenbank". Die Website unter www.respact.at sowie ein monatlicher Newsletter halten die Mitglieder auf dem Laufenden.

Struktur des Vereins

respACT austria ist ein unternehmensgeführter Verein, der sich über die Beiträge seiner Mitgliedsunternehmen finanziert und von den Institutionen Industriellenvereinigung (IV), Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA), und Bundesministerium für Soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz (BMSG) als fördernde Mitglieder unterstützt wird.

Der Vorstand besteht aus: Dr. Erich Becker (Präsident); Ing. Mag. Georg Toifl, Rosa Toifl & Co GmbH (Vizepräsident); Dr. Wolfgang Ruttenstorfer, OMV Aktiengesellschaft (Vizepräsident); KR Peter Kastner, Firmengruppe Kastner und M.Sc. Monika Langthaler, brainbows Informationsmanagement GmbH. Weiters sind in den Vorstand kooptiert:
Dr. Christian Friesl, Industriellenvereinigung und Dipl. Betriebswirt René Schmidpeter, Bundesministerium für Soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz. In die Geschäftsführung wurden Dkfm. Lorenz Fritz als Generalsekretär und DI Roman H. Mesicek als Geschäftsführer bestellt.

Rückfragen & Kontakt:

DI Roman H. Mesicek
Geschäftsführer respACT austria
Lothringerstrasse 12, A-1031 Wien
Tel +43-1-71135-2395
Fax +43-1-71135-6149
r.mesicek@respact.at
http://www.respact.at

Mag. Herbert Ofner
com_unit Agentur für Kommunikation
1080 Wien, Alserstraße 41/7
Tel +43/+1/ 407 23 47-12, Fax +43/+1/ 407 23 47-4
herbert.ofner@comunit.at
http://www.comunit.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008