Alois Hochegger zum Präsidenten des Sparkassenverbandes gewählt

Der Vorstandsvorsitzende der Kärntner Sparkasse folgt Josef Kassler

Wien (OTS) - Alois Hochegger (55), Vorstandsvorsitzender der Kärntner Sparkasse, wurde heute, Donnerstag, von der Vollversammlung des Österreichischen Sparkassenverbandes einstimmig zum neuen Präsidenten des Verbandes gewählt. Er folgt in dieser Funktion dem Steirer Josef Kassler (63), dessen zweite Amtszeit ausläuft und der 6 Jahre an der Spitze des Sparkassenverbandes stand. In Anerkennung seiner besonderen Verdienste für den österreichischen Sparkassensektor wurde Kassler zum Ehrenpräsidenten des Verbandes ernannt.

Als wichtigste Ziele für seine 3-jährige Amtsperiode nannte Hochegger die Abschaffung der anachronistischen Kreditgebühr und die Eindämmung kostentreibender Überregulierungen im Kreditwesen in Österreich und in der EU. "Kontrolle ist gerade im
Finanzwesen absolut notwendig, sie darf aber nicht zum bürokratischen Selbstzweck werden und einen geordneten Geschäftsablauf verhindern. Wir sind für unsere Kunden und Mitarbeiter sicherlich die attraktivste Finanzgruppe in Österreich. Um die damit verbundenen Dienstleistungen auch kostengünstig anbieten zu können, brauchen unsere Sparkassen faire Rahmenbedingungen, für die ich mich als Präsident ihrer Interessenvertretung mit aller Kraft einsetzen werde", erklärte Hochegger im Anschluss an seine Wahl.

Persönlich will sich der neue Verbandspräsident für den internen Interessenausgleich zwischen den Sparkassen der unterschiedlichen Größengruppen, ein konsequentes Lobbying in Brüssel und eine nachhaltige Darstellung der gemeinwohlorientierten Leistungen der Sparkassen engagieren. "Sparkassen sind mehr als nur eine Bank. Wir nehmen die Sorgen, Nöte und Ängste der Menschen in unserer Region ernst. Wir schauen nicht weg, sondern handeln", sagte Hochegger. Allein im Jahr 2004 haben die 59 eigenständigen Institute rund 13 Mio Euro für kommunale, kulturelle, sportliche, wissenschaftliche und soziale Zwecke sowie für den Schutz der Umwelt aufgewen-det.

"Diesen enormen Mehrwert, den wir aus unserer Gründungsidee heraus schaffen, wollen wir den Menschen in den Regionen wieder verstärkt bewusst machen", so Hochegger.

Der gebürtige Kärntner begann seine Karriere 1976 im Sparkassen-Prüfungsverband, nur wenige Wochen nach seiner Sponsion zum Magister rer.soc.oec. 1981 wechselte Hochegger als Prokurist zur Sparkasse in Wolfsberg, wo er bereits 1983 den Vorsitz des Vorstandes übernahm. 1990 wurde Hochegger in den Vorstand der Kärntner Sparkasse berufen, wo er für die Bereiche Marketing, Privatkunden und Risikomanagement zuständig war. Seit 1.8.1999 ist Hochegger Vorsitzender des Vorstandes der Kärntner Sparkasse, die sich mit mehr als 735 Mitarbeitern und über 60 Geschäftsstellen in Kärnten und Slowenien und Repräsentanzen in Italien sowohl bei Kunden im Privatbereich als auch bei vielen Unternehmen die Position eines herausragenden regionalen Finanzdienstleisters erarbeitet hat. Die Bilanzsumme der Kärntner Sparkasse überstieg 2004 mit einem überdurchschnittlichen Wachstum von 9,5% erstmals die Drei-Milliarden-Grenze. Hochegger ist seit 1990 Mitglied im Vorstand des Sparkassenverbandes.

Neben zahlreichen Funktionen, u.a. als Aufsichtsrat des Bankhaus Krentschker, der IT-Holding, der Sparinvest und als Verwaltungsrat im Sparkassen-Prüfungsverband ist der verheiratete Vater einer Tochter Mitglied im Vorstand der Privatstiftung Kärntner Sparkasse, die im Jahr 2004 gemeinsam mit den regionalen Förderungsgesellschaften und den übrigen drei im Verbund der Kärntner Sparkasse gegründeten Privatstiftungen rund 1,1 Mio Euro (+40%) an unterstützungswürdige Projekte und Initiativen in Kärnten ausgeschüttet hat.

Die Sparkassengruppe ist Zentraleuropas führender Vollanbieter im Finanzbereich. 59 Sparkassen mit der Erste Bank als Spitzeninstitut sowie zahlreiche Tochterunternehmen bieten sämtliche Finanz-Dienstleistungen kompetent an: vom Sparbuch, Kredit, Wertpapierhandel über Versicherungen, Leasing und Fac-toring bis zur Finanzierung von Bauen & Wohnen. Ziel ist es, den rund 12 Mio Privatkunden und mittelständischen Unternehmern eine umfassende Produktpalette und persönliches Service auf höchstem Niveau zu bieten.

In Österreich erwirtschaftete die Sparkassengruppe 2004 eine Bilanzsumme von rund 117 Mrd Euro und ist mit 16.000 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber des Landes.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Sparkassenverband
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Mag. Martin Hoffmann
Tel. 050100 DW 28426, Telefax: 0501009 - 28426
E-mail: martin.hoffmann@sv.sparkasse.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005