Zwei Ö1-Redakteurinnen mit Herta-Pammer-Preis 2005 ausgezeichnet

Wien (OTS) - Am 20. Juni wird der Herta-Pammer-Preis 2005 von der Katholischen Frauenbewegung Österreichs vergeben. Den Hauptpreis erhält Ö1-Redakteurin Judith Brandner, die Förderpreise gehen an Ö1-Redakteurin Monika Kalcsics und Manuela Müller von Radio Stephansdom.

Judith Brandner erhält den Herta-Pammer-Preis 2005 für ihre vierteilige Ö1-"Radiokolleg"-Reihe "Frauen. Macht. Los?" über Globalisierung und Empowerment. Einen der Förderpreise erhält Monika Kalcsics für den in der Ö1-Reihe "Moment - Leben heute" ausgestrahlten Beitrag "Wenn Frauen plötzlich verschwinden" über das Leben als Frau in Mexiko.

Ö1 wiederholt den ausgezeichneten Beitrag "Wenn Frauen plötzlich verschwinden" am Dienstag, den 7. Juni in "Moment - Leben heute" (17.10 Uhr): Gewalt ist die häufigste Todesursache von Frauen, belegt eine Studie der WHO. In der mexikanischen Industriestadt Ciudad Juarez nahe der US-Grenze wurden in den letzten zehn Jahren über 300 junge Frauen misshandelt und ermordet. Etliche mehr werden vermisst. Amnesty International startete im März 2004 dazu eine weltweite Kampagne: "Gewalt gegen Frauen - nicht mit uns!" Monika Kalcsics sprach darüber mit einer mexikanischen und einer österreichischen Menschenrechtsaktivistin.

Der mit 7000 Euro dotierte Preis - bei dem sich die Jury heuer für eine Teilung aussprach - wird von der Katholischen Frauenbewegung Österreichs im Gedenken an Herta Pammer, die Initiatorin der "Aktion Familienfasttag", alle zwei Jahre unter dem Motto "Frauen fördern Frauen" vergeben. Er wird abwechselnd für Arbeiten aus den Bereichen Bildung, Publizistik und Wissenschaft ausgeschrieben - heuer wird er für außergewöhnliche Leistungen auf dem Gebiet der frauenspezifischen, entwicklungspolitischen Berichterstattung vergeben.(ih)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0002